Beteiligungsprozess: Der Bezirk Eimsbüttel bindet die Schnelsener bei der Planung für die Umgestaltung und Aufwertung der Frohmestraße mit ein Foto: ngo

Beteiligungsprozess: Der Bezirk Eimsbüttel bindet die Schnelsener bei der Planung für die Umgestaltung und Aufwertung der Frohmestraße mit ein Foto: ngo

Zukunft der Frohmestraße braucht Ideen

Bürger haben die Möglichkeit mitzugestalten

Archiv| Views: 441

Die Frohmestraße soll attraktiver werden und die Bürger sollen sich mit ihren Ideen an dem Zukunftskonzept für das Schnelsener Zentrum beteiligen.

Am Donnerstag, 11. April, geht die Zentrumsentwicklung von Schnelsen in eine neue Runde. Das Bezirksamt Eimsbüttel lädt unter dem Motto „Fokus Frohmestraße“ die Schnelsener dazu ein, ihre Ideen und Anregungen für das zukünftige Zentrum einzubringen. Dabei sollen alle Aspekte wie Mobilität, Bau, öffentlicher Raum und Grünareale, Einkaufsmöglichkeiten und Image betrachtet werden. Dazu werden verschiedene Beteiligungsformate angeboten, wie etwa Workshops und Befragungen, auch als Online-Umfrage. Bei diesem Beteiligungsprozess sollen die Schnelsener Bevölkerung und die lokalen Interessensgruppen (Grundeigentümer, Ladenbesitzer und Gewerbetreibende, Marktbeschicker, Vertreter der Handelskammer und des Freizeitzentrums, Kinder und Jugendliche, Vereine, Schulen sowie Kommunalpolitiker) gemeinsam bis Anfang 2020 ein zukunftsfähiges Konzept erarbeiten. ngo   

Auftaktveranstaltung „Fokus Frohmestraße“: Do., 11.4., 19 Uhr, Freizeitzentrum Schnelsen, Wählingsallee 16

Comments are closed.