Die Kaltblüter Peer und Konrad bringen die Bäume aus dem Wald Foto: kh

Die Kaltblüter Peer und Konrad bringen die Bäume aus dem Wald Foto: kh

Waldarbeit mit zwei PS

Pferde unterstützen Durchforstung im Niendorfer Gehege

Archiv| Views: 340

Pferdestarke Unterstützung gibt es derzeit im Niendorfer Gehege. Zwei Kaltblüter werden zu Forstarbeitern und rücken Baumstämme. Am 5. April kann man ihnen bei der Arbeit zuschauen.

„Der Wald, oder besser gesagt die Bäume werden quasi verrückt“, schmunzelt Revierförster Sven Wurster. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Denn in dieser Woche transportiert Holzrücker Kay Stolzenberg mit seinen zwei Pferden Peer und Konrad die Stämme gefällter Bäume im Nordwesten des Niendorfer Geheges bis an den Waldrand. „Eine absolut baum- und naturschonende und dazu noch effektive und wirtschaftliche Maßnahme“, betont Sven Wurster.

Einmalige Aktion

Diese bislang einmalige Pferderücker-Aktion findet im Rahmen der Durchforstungsmaßnahmen statt. „Wir helfen damit den sogenannten Zukunftsbäumen, indem je ein Bedränger der Bäume entnommen wird.“ Die ausgewählten Bäume, so der Förster, können so besser wachsen, da sie mehr Licht, Wasser und Nährstoffe bekommen. Die Erziehung und Förderung gesunder und stabiler Einzelbäume sichere einen gesunden und stabilen Waldbestand.

Verrückte Waldführung

Wer mehr über die Durchforstungsmaßnahmen im Niendorfer Gehege erfahren möchte und den Arbeitseifer der Kaltblutpferde hautnah erleben will, ist herzlich eingeladen zu einer „verrückten“ Waldführung. Interessierten erklärt Sven Wurster die Maßnahme am Freitag, 5. April, um 17 Uhr. Treffpunkt ist am Ende der Straße Röthmoorweg, Ecke Röthmoorstieg direkt am Waldeingang.  kh

 

 Informationsveranstaltung mit Förster Sven Wurster, Fr. 5.4., 17 Uhr, Ecke Röthmoorweg/Röthmoorstieg (Waldeingang)

Comments are closed.