Klönschnack: Die SPD-Politiker Marc Schemmel, Ines Schwarzarius und Torge Urbanski (stehend v.li.n.r.) im Gespräch mit Bürgern Foto: SPD Niendorf

Klönschnack: Die SPD-Politiker Marc Schemmel, Ines Schwarzarius und Torge Urbanski (stehend v.li.n.r.) im Gespräch mit Bürgern Foto: SPD Niendorf

Klönschnack in Niendorf

SPD-Politiker luden ein zum Bürgerdialog

Archiv| Views: 281

Gut besucht war der Klönschnack-Abend im Schweizer Haus, zum dem der Niendorfer SPD-Vorsitzende Marc Schemmel geladen hatte.

Gemeinsam mit den Bezirks-Spitzenkandidaten Ines Schwarzarius und Torge Urbanski diskutierten der Bürgerschaftsabgeordnete Marc Schemmel und 40 Bürger über aktuelle Themen aus dem Rathaus und den Stadtteilen Lokstedt, Niendorf und Schnelsen. Zunächst stellten Schwarzarius und Urbanski die Schwerpunkte ihrer künftigen Arbeitsagenda vor. Neben der Weiterentwicklung der Zentren Niendorf-Nord und Tibarg, stehen der Erhalt der Grünzüge und der Ausbau von Angeboten für Senioren, Familien und Jugendliche im Fokus der Bezirkspolitiker.

Für die Bürger waren Mobilität und bezahlbares Wohnen wichtige Themen. Gelobt wurde der geplante Bürgerbus für Niendorf-Ost (das Wochenblatt berichtete). Zwar wurde die Ausweitung des Seniorentickets positiv bewertet, bei den allgemeinen HVV-Preisen bestehe wie bei dem Zustand vieler Radwege aber Handlungsbedarf. Beim Thema Wohnen wurden zwei Flächen besonders diskutiert. So wurde die brachliegende Hinschwiese am Garstedter Weg als optimaler Wohn-Standort vorgeschlagen. Die rechtliche Situation im Siedlungsbereich des Flughafens lässt eine Neuausweisung der jetzigen Gewerbefläche allerdings nicht zu. Bei der Neuplanung von Tibarg-Mitte wünschten sich die Diskussionsteilnehmer künftig einen größeren Wohnanteil – auch  für Azubis oder Studenten. Das sei ein gewinnbringender Abend mit vielen guten Anregungen für die politische Arbeit gewesen, so Marc Schemmel in seinem Resümee. ngo

Comments are closed.