Parkverbot Für Baumfällarbeiten durften für einen Tag keine Fahrzeuge auf der P+R-Fläche Niendorf Markt parken Foto: ngo

Parkverbot Für Baumfällarbeiten durften für einen Tag keine Fahrzeuge auf der P+R-Fläche Niendorf Markt parken Foto: ngo

Erst gesperrt – bald saniert

Erste Vorarbeiten zur Modernisierung der P+R Fläche Niendorf Markt

Archiv| Views: 363

Vergangene Woche war die Park+Ride-Anlage an der Paul-Sorge-Straße für einen Tag gesperrt. Der Grund: Nach der P+R-Fläche Hagenbeck wird jetzt die P+R-Anlage Niendorf Markt saniert.

 

Zum Modernisierungskonzept der P+R Betriebsgesellschaft gehören: 110 Parkplätze, E-Ladestationen, Behindertenparkplätze, mehr Licht, Videoüberwachung, Notrufsäulen und ein neuer Fahrbahnbelag. Grünes Licht für die Sanierungspläne gab es bereits im April 2018 vom Regionalausschuss Lokstedt.

Da die notwendigen und genehmigten 15 Baumfällungen innerhalb der gesetzlichen Fällperiode stattfinden mussten, war es notwendig, die Fläche für einen Tag zu sperren, so P+R-Geschäftsführer Jan Krampe. Die Ersatzpflanzungen erfolgen nach Abschluss aller Bauarbeiten. Weitere Sperrungen der Parkfläche seien bis zum eigentlichen Baubeginn nicht mehr geplant.  „Voraussichtlicher Baustart ist im zweiten Quartal“, sagt Krampe, „abhängig vom Verlauf der Ausschreibungen“. Die Umbauarbeiten zur künftig kostenpflichtigen P+R-Anlage werden etwa fünf bis sechs Monate dauern.

Wann die Bike+Ride-Anlage mit Schließfächern und Ladesäulen für E-Bikes rund um die U-Bahn-Station Niendorf Markt ausgebaut wird, ist derzeit noch offen. Die Planungen laufen aber bereits, so Jan Krampe. Die modernisierte P+R-Fläche Hagenbeck in Lokstedt ist seit Kurzem freigegeben und werde laut Jan Krampe gut angenommen. Auch die Sanierung der P+R-Anlage in Schnelsen wird noch in diesem Jahr starten. ngo

Comments are closed.