Döhrntwiete Auch in dieser Straße muss der Straßenbelag erneuert werden Foto: ngo

Döhrntwiete Auch in dieser Straße muss der Straßenbelag erneuert werden Foto: ngo

Bald „richtige“ Straßen

Döhrntwiete und -straße sollen ausgebaut werden - Info-Termin im Frühjahr

Archiv| Views: 346

Der Bezirk Eimsbüttel plant Döhrnstraße und Döhrntwiete in Lokstedt zu „richtigen“ Straßen zu machen.

 

Die Mitglieder im Regionalausschuss Lokstedt wurden vom zuständigen Fachamt des Bezirksamtes Eimsbüttel auf der Februar-Sitzung über die geplanten Maßnahmen informiert. Döhrnstraße und Döhrntwiete zählen zu den sogenannten „unfertigen“ Straßen. Diese Straßen sind  nicht mit einer Bordkante abgegrenzt, es gibt keine oder nur schlechte Gehwege, es fehlen öffentliche Parkplätze, Fußgänger- und Radverkehr ist nicht geregelt, die Straßen sind sanierungswürdig und auch die Entwässerungssituation, etwa durch Straßengräben, ist nicht optimiert.

„Da in der Planverschickung zunächst noch Änderungen zu erwarten sind, plant das Bezirksamt, die Anlieger mit einer Anwohnerversammlung im zweiten Quartal zu informieren“, sagt Kay Becker vom Bezirksamt Eimsbüttel. Die Leitungsarbeiten könnten noch in diesem Jahr beginnen. Die Ausbauarbeiten der Döhrnstraße (von der Döhrntwiete bis Erlenstraße) sowie der Döhrntwiete seien nach derzeitiger Planung ab März 2020 möglich. Ein Wermutstropfen für die Anlieger: Sie werden anteilig mit Erschließungsbeiträgen zur Kasse gebeten. ngo

Eine Auflistung der zukünftig „erstmalig endgültig herzustellenden Straßen“ im Bezirk Eimsbüttel unter Kurz-URL bit.ly/2NbGejd

Comments are closed.