Hat den Hut auf: Chorleiter von den „Voix des femmes“, Rémi Laversanne Foto: cc

Hat den Hut auf: Chorleiter von den „Voix des femmes“, Rémi Laversanne Foto: cc

Lokstedter Chor: „Eine große Leidenschaft für das zusammen Singen“

Der französischsprachige Chor "Voix de Femmes" ist international und hat einen charmanten Chef

Archiv| Views: 305

Sie nennen sich Voix de Femmes, übersetzt: Die Stimme der Frauen und sie sind  international. Aktuell singen 28 Frauen aus sechs Ländern bei diesem französischsprachigen Frauenchor in Lokstedt mit.

Sie kommen aus Frankreich, Belgien, der Schweiz, Kanada, Libanon und Deutschland. Immer mittwochs um 20 Uhr proben sie Stücke von Reynaldo Hahn, Johannes Brahms, Ernest Chausson, Soila Sariola und anderen bekannten oder auch weniger bekannten Komponisten.

In die Wiege gelegt: Musik

„Französisch-Kenntnisse sind gut, aber mitmachen können alle, die Spaß am französischen Klang und natürlich eine Leidenschaft für das zusammen Singen haben“, erklärt Rémi Laversanne, Leiter des Lokstedter Chors seit 2005. Der gebürtige Franzose hat die Musik von seinen Geschwistern – im wahrsten Sinne des Wortes – in die Wiege gelegt bekommen. Alle drei älteren Geschwister spielten damals ein Instrument, auch „weil es in dem kleinen Ort mit 8000 Einwohnern im Poitou sonst nicht viel zu tun gab“ berichtet er verschmitzt.

Seit 2005 ist er auch Musiklehrer an der französischen Schule. Gesungen wird nicht nur auf Französisch, sondern auch in anderen Sprachen –  Latein, Englisch, Spanisch oder Finnisch. „Es gab aber auch schon Stücke auf Inuktitut (Sprache der Inuit) oder Maori“, erzählt  Laversanne augenzwinkernd. „Und das ist das tolle an diesem Chor“, schwärmt Valérie Le Vot, seit fünf Jahren als Sängerin mit dabei „wir gehen dauernd neue Wege, lernen neue und alte Musik kennen und singen sie auch, ob wir die Sprache kennen oder nicht“.

Bestandteil des Kulturfestivals arabesque

Seit 2012 ist das jährliche Konzert des Lokstedter Chors fester Bestandteil des Hamburger Kulturfestivals arabesque. In diesem Jahr treten die „Voix de Femmes“ am Sonnabend, 16. Februar, um 19 Uhr in der Hauptkirche Altona St. Trinitatis, Kirchenstraße 40 in Altona auf.

Eintritt Erwachsene 12, Kinder 5 Euro, Kleinkinder (bis 6 Jahren) frei.    cc

Voix de Femmes, Proben mittwochs, 20 Uhr, Theaterhalle des Landesinstituts für Lehrerbildung, Hartsprung 23, Lokstedt. Kontakt: Rémi Laversanne, Tel. 0176 50 31 96 92, E-Mail: rlaversanne@web.de

Comments are closed.