Niendorfer SPD-Kandidaten Nils Harringa, Ines Schwarzarius, Berfin Canbay, Torge Urbanski (vorne, immer v.li.n.r.); Carola Fischbach-Pyttel, Ulrike Porr, Johannes Petersen (Reihe M.); Guido Bäcker und Wolfgang Schumacher. Es fehlen: Wolfgang Steppat und Manuela Kröger Foto: SPD Niendorf

Niendorfer SPD-Kandidaten Nils Harringa, Ines Schwarzarius, Berfin Canbay, Torge Urbanski (vorne, immer v.li.n.r.); Carola Fischbach-Pyttel, Ulrike Porr, Johannes Petersen (Reihe M.); Guido Bäcker und Wolfgang Schumacher. Es fehlen: Wolfgang Steppat und Manuela Kröger Foto: SPD Niendorf

SPD wählt Spitzenkandidaten

Die Niendorfer Wahlkreisliste für die Wahlen zur Bezirksversammlung im Mai steht

Archiv| Views: 759

Anfang Januar hat die Niendorfer SPD ihre Vertreter für ihre Wahlkreisliste gewählt. Ines Schwarzarius und Torge Urbanski sind die Spitzenkandidaten für ihren Stadtteil.

Ines Schwarzarius ist die  SPD-Spitzenkandidatin im Bezirkswahlkreis Niendorf für die Wahlen zur Bezirksversammlung am 25. Mai. Die Arbeits- und Wirtschaftsjuristin arbeitet für den Verein Lebenshilfe Hamburg, der vor allem Eltern von behinderten Kindern unterstützt. Die 48-Jährige ist seit 2014 Mitglied der Eimsbütteler Bezirksversammlung und Sprecherin ihrer Fraktion im Regionalausschuss Lokstedt. Die Politikerin will sich neben der Entwicklung der Stadtteilzentren am Tibarg und in Niendorf-Nord für eine enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen, Einrichtungen und Gewerbetreibenden einsetzen. Aber  „auch die umsichtige Neubauplanung und Stärkung der sozialen Infrastruktur bei Kitas, Schulen, Sport- und Freizeitangeboten,“ will Schwarzarius voranbringen.

Auf Listenplatz zwei steht Torge Urbanski. Der Vorsitzende der Jusos Niendorf-Lokstedt-Schnelsen sitzt als zugewählter Bürger im Regionalausschuss Lokstedt. Der 20-Jährige engagiert sich in seiner Arbeit gegen Rechts und in der Niendorfer Flüchtlingsarbeit. Der Jura-Student möchte in der Bezirksversammlung die Interessen der jungen Generation vertreten und sich verstärkt für Umweltthemen, wie dem Schutz des Niendorfer Geheges, einsetzen.

„Ich freue mich, dass wir mit so engagierten und im Stadtteil verankerten Spitzenkandidaten in den Wahlkampf ziehen können. Auf unserer Liste sind nahezu alle Altersstufen und unterschiedlichste berufliche Werdegänge vertreten, die die ganze Vielfalt in unserem Distrikt widerspiegeln,“ sagt der Bürgerschaftsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Niendorf Marc Schemmel über die Aufstellung.

Für die SPD-Bezirksliste, die am 16. Februar aufgestellt wird, wurde der Niendorfer Jugendhilfe-Experte Nils Harringa vorgeschlagen. Der 43-jährige Lehrer sitzt seit 2001 in der Bezirksversammlung und ist Vorsitzender des bezirklichen Bildungsausschusses. ngo

Die weiteren Plätze der SPD-Wahlkreisliste: 3. Carola Fischbach-Pyttel (Gewerkschaftssekretärin), 4. Guido Bäcker (Unternehmensberater), 5. Ulrike Porr (Industriekauffrau), 6. Johannes Petersen (Bankdirektor a.D.), 7. Manuela Kröger (Versicherungskauffrau), 8. Wolfgang Steppat (Bauingenieur), 9. Berfin Canbay (Studentin), 10. Wolfgang Schumacher (Bilanzbuchhalter)

Comments are closed.