Die Zählbögen vom Naturschutzbund helfen beim Registrieren der Piepmätzer Foto: Nabu/Sebastian Hennigs

Die Zählbögen vom Naturschutzbund helfen beim Registrieren der Piepmätzer Foto: Nabu/Sebastian Hennigs

Naturschutzbund-Aktion „Stunde der Wintervögel“

Bei der deutschlandweiten Zählaktion winken tolle Preise

Archiv| Views: 256

Um alle Vogelarten, die den Winter nicht im sonnigen Süden verbringen, geht es bei der Zählaktion „Stunde der Wintervögel 2019“.

 

Sie wird nun schon zum neunten Mal vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) veranstaltet und ist Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion. Alle Naturfans sind aufgerufen, eine Stunde lang die Vögel im Garten, im Park, auf dem Balkon oder beim Futterhäuschen zu zählen.

In Hamburg schauen die Nabu-Fachleute mit großem Interesse auf die Anzahl der gemeldeten Amseln. Das Usutu-Virus hatte in diesem Sommer ein regelrechtes Amselsterben in Hamburg ausgelöst. Durch den Vergleich mit den Vorjahreszahlen der Zählaktion wird sich nun genauer zeigen, wie groß die Bestandsverluste wirklich sind.

Wer gern am 4., 5. oder 6. Januar mitzählen möchte, kann per Internet seine Resultate melden unter www.nabu-hamburg.de (mit Zählhilfe mit Fotos der wichtigsten Arten). Teilnahmeschluss ist der 15. Januar. Am 5. und 6. Januar  von 10 bis 18 Uhr werden Meldungen auch telefonisch unter 0800 1157-115 entgegengenommen. Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost. Hauptgewinn ist ein hochwertiges Fernglas.

Bei der letzten großen Vogelzählung im Januar 2018 beteiligten sich mehr als 136 000 Naturfans in ganz Deutschland. Die Kohlmeise ergatterte dabei erstmals den Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Hamburgs Gärten, die Amsel fiel zurück auf Platz zwei. Auf Platz drei folgte die Blaumeise. bk

Comments are closed.