Dreharbeiten in Niendorf zu der Filmkomödie „Wahre Liebe kommt ganz leise” mit Julia Hartmann (als Marie), Uwe Kolbe (Produzent Wüste Medien GmbH), Johannes Allmayer (als Torsten), Kostja Ullmann (als Jakob) (v. li) , unten: André Erkau (Regie), Kim Riedle (als Lotte) (v. li) Foto: ARD Degeto, Christine Schröder

Dreharbeiten für eine Filmkomödie

„Wahre Liebe kommt ganz leise” auf dem Minigolfplatz am Burgunderweg in Niendorf

Archiv| Views: 474

Wer jüngst rund um den Minigolfplatz am Burgunderweg und Teutonenweg einen Parkplatz suchte, musste sich wundern, dass vielerorts vorübergehende Park­verbotsschilder aufgestellt waren. Grund dafür waren die Dreharbeiten für die ARD-Beziehungskomödie „Wahre Liebe kommt ganz leise” unter der Regie von André Erkau mit Kostja Ullmann und Kim Riedle in den Hauptrollen. Gedreht wird in Dömitz und Hamburg.

Unter rund 105 Minigolfplätzen in Hamburg und Umgebung hatte sich die Wüste Medien GmbH im Auftrag der ARD Degeto für die Minigolfanlage in Niendorf als Drehort für einige Filmszenen entschieden. In dem Film „Wahre Liebe kommt ganz leise“ spielt Kostja Ullmann den erfolglosen Spielwarenverkäufer Jacob, der seine Jugendliebe Marie (Julia Hartmann) nach Jahren wieder trifft. Verliebt ist er immer noch, und wegen eines Missverständnisses glaubt Marie, dass Jakob ein erfolgreicher Fotograf ist.

Da er merkt, dass Marie dem erfolgreichen Jakob ganz anders gegenübersteht, beginnt er, eine Notlüge nach der anderen zu erzählen. Mit Hilfe seiner Arbeitskollegin Lotte (Kim Riedle) und seines Freundes Torsten (Johannes Allmayer) spinnt er ein Netz aus Lügen und entfernt sich dabei immer weiter von sich selbst. Als Drehort spielt dafür der Minigolfplatz, der von Jakob unter dem Namen „Wunderwand” eröffnet wird, und ein leeres Kaufhaus in Dömitz eine wichtige Rolle.

Nichts verschwendet

Das Ehepaar Uwe und Sina Schulz, Pächter der Niendorfer Minigolfanlage haben den Wirbel rund um die Dreharbeiten sinnvoll genutzt. „Die übrig gebliebenen Lebensmittel der Filmkomödie haben wir der Kinderjugendhilfe „Lebensgemeinschaft der Wichtel” in Ahrensburg gespendet und die Tannenbäume einem Kindergarten in Altona”, freut sich Sina Schulz (58), die selbst gern Gäste bewirtet und für die Verschwendung von Lebensmitteln kein Verständnis hat.

Die Minigolfanlage in Niendorf ist nun schon zum zweiten Mal zum Drehort geworden. Erst kürzlich war sie in einer Folge der Kinderkrimiserie „Die Pfefferkörner“ zu sehen.
Die Filmkomödie „Wahre Liebe kommt ganz leise” wird voraussichtlich Ende 2019 im Ersten zu sehen sein. Der genaue Termin steht bislang noch nicht fest, aber es soll auch in der
Adventszeit sein.       kn

Comments are closed.