Ein echter Ortskern fehlt in Lokstedt. Immer wieder wird überlegt, wie sich der Siemersplatz oder die Grelckstraße zu einem Zentrum entwickeln könnten Foto: ngo

Ein echter Ortskern fehlt in Lokstedt. Immer wieder wird überlegt, wie sich der Siemersplatz oder die Grelckstraße zu einem Zentrum entwickeln könnten Foto: ngo

Impulse für Lokstedt

Neuer Anlauf: Perspektiven für die Entwicklung eines Zentrums gesucht

Archiv| Views: 231

Wie soll sich der Eimsbütteler Stadtteil Lokstedt entwickeln? Welche Möglichkeiten haben die  Grelckstraße und der Siemersplatz, um ein echtes Ortszentrum zu werden?

Die große Kreuzung Siemersplatz wurde vor fünf Jahren im Zuge der Busbeschleunigung für den Straßen- und Fußgängerverkehr umgebaut. Doch an eine steigende Aufenthaltsqualität und attraktivere Einkaufsmöglichkeiten für die Anwohner wurde nicht gedacht.

Zuletzt ist mit der Schließung der Postfiliale und Postbank am Siemersplatz eine weitere wichtige Dienstleistung für die Menschen im Quartier verschwunden. Der Siemersplatz als Kern Lokstedts verliert immer weiter an Bedeutung. „Durch die Schließung der Postbank-Filiale und den Weggang des Brief- und Paketservices am Siemersplatz ist bedauerlicherweise ein Anlaufpunkt für die Menschen vor Ort entfallen,“ sagt Ernst Christian Schütt, von der SPD-Fraktion Eimsbüttel.

Aber auch in der Grelckstraße sind die vorhandenen Einkaufs- und Gastronomiemöglichkeiten für ein echtes Ortszentrum zu gering und nicht breit genug gefächert, so die Meinung vieler Lokstedter im Zuge einer Bürgerbefragung für „Eimsbüttel 2040“.

Jetzt haben die Kommunalpolitiker im Regionalausschuss Lokstedt das Thema auf ihre Agenda gesetzt. Der Ausbau des Einzelhandels und der Dienstleistungen an beiden Standorten stehen im Mittelpunkt.

Die Politiker fordern den Eimsbütteler Bezirksamtschef Kay Gätgens auf, die aktuelle Situation und Entwicklungsperspektiven des Einzelhandels am Siemersplatz zu prüfen.

Auch die Gestaltungsmöglichkeiten der Grelckstraße soll der Bezirk mit Blick auf die bauliche Weiterentwicklung des angrenzenden DRK-Geländes bewerten.

Für die Prüfung und Bewertung beider Straßen als mögliches Stadtteilzentrum soll die Verwaltung auch die Ergebnisse der verschiedenen Bürger- und Beteiligungsverfahren berücksichtigen. Dazu zählen „Lokstedt 2020“, „Eimsbüttel 2040“, „Klima- freundliches Lokstedt“ und „Zukunftswerkstatt Lokstedt 2030“. Die Ergebnisse soll das Bezirks- amt im Regionalausschuss Lokstedt präsentieren. ngo

Comments are closed.