Aufregung und Stolz mischten sich bei den vier Mädels, die mit der lange eingeübten Quadrille zu Musik tolle Formationen vorführten Fotos: ap

Aufregung und Stolz mischten sich bei den vier Mädels, die mit der lange eingeübten Quadrille zu Musik tolle Formationen vorführten Fotos: ap

Vom Glück auf dem Rücken der Pferde

Niendorfs einziger offizieller Reitverein am Vielohweg stellt sich mit einem Herbstfest vor

Archiv| Views: 253

Entspannte Musik tönt aus dem Lautsprecher an der Wiese, am Buffet warten Kaffee und selbstgebackener Kuchen, Kinder wuseln umher, noch schnell wird letzte Hand ans Pony gelegt um für den großen Auftritt bereit zu sein.

Der Reiterpark Piera e.V. ist eines dieser versteckten Juwele, die einen, einmal entdeckt, so schnell nicht wieder los lassen. Inmitten von Wiesen am Rand von Niendorf gelegen, erwartet kleine und große Reitfans am Vielohweg ein familiärer Verein, bei dem jeder mit anpackt um den Betrieb am Laufen zu halten. Zum ersten Mal seit 11 Jahren feierte der Verein sich Ende Oktober wieder selbst – mit einem bunten Herbstfest und Hausreitturnier samt Wanderpokal.

2004 von Carola Pierberg und einer Mitstreiterin gegründet, zählt der Verein heute gut vierzig Mitglieder, bietet Einstellmöglichkeiten und von freitags bis sonntags auch Reitunterricht für Kinder ab sechs Jahren an. „Wir sind hier ganz entspannt im Umgang miteinander, die Kinder kümmern sich mit Leidenschaft um die Tiere, lernen auch zu trensen, zu satteln und zu putzen, das gehört selbstverständlich zum Reiten dazu“, so Pierberg. Momentan leben zehn Pferde in Offenstall-Haltung auf dem Gelände, sieben davon sind Schulponys. Aber nicht nur Kinder, auch die eine oder andere Erwachsene wie Claudia Hammerer aus Niendorf erfüllt sich mit ihrer Reitbeteiligung einen Jugendtraum. „Die Nähe zum Wohngebiet ist super, ich muss nur kurz aufs Rad steigen und rüber radeln“, freut sie sich jede Woche aufs Neue.

Die offene Atmosphäre gefällt auch Malin (11) super, die vor drei Jahren mit dem Reitunterricht anfing und deren Eltern Thomas und Annika prompt Vorstandsmitglieder wurden. „Wenn man hier ohnehin auf sein Kind wartet und sieht, was alles zu tun ist, kann man gar nicht anders als anpacken“, so der engagierte Vater. In diesem Jahr wurde unter anderem ein komplett neuer Stallboden eingebracht, inklusive Drainage und Verlegearbeiten. Ein hartes Stück Arbeit für alle, „aber man weiß wofür man es tut und ist hinterher unglaublich stolz das geschafft zu haben“. Umso wichtiger, als es keine Reithalle für „trockene Hufe“ gibt. „Wir reiten das ganze Jahr über draußen“, berichtet Vereins-Chefin Pierberg, die dankbar für die tolle Eltern-Unterstützung ist. Angefangen hatte das Ganze vor 15 Jahren als Möglichkeit, ihre eigene Tochter im Reiten zu unterrichten. Tatjana, inzwischen selbst Mama einer vier Monate alten Tochter, ist noch immer vier- bis fünfmal die Woche auf dem Hof, ihr erstes Pony, Anton, ist inzwischen 21 Jahre alt und lebt ein gutes Leben auf der Niendorfer Wiese. Ein waschechtes Frauen-Familienunternehmen mit Nachhaltigkeitsfaktor. ap

 

Reiterpark Piera e.V., Vielohweg 96, Niendorf, Tel.  0171/5111973,  www.reiterparkpiera.com

Comments are closed.