Bezirkshandwerksmeister für Eimsbüttel sind Stefan Leisner, Anne Effenberger und Hellmuth Frey (v.li.n.re.) Foto: Handwerkskammer Hamburg

Bezirkshandwerksmeister für Eimsbüttel sind Stefan Leisner, Anne Effenberger und Hellmuth Frey (v.li.n.re.) Foto: Handwerkskammer Hamburg

Neue Bezirkshandwerksmeister

In Eimsbüttel übernimmt erstmals eine Frau das Ehrenamt

Archiv| Views: 173

Das Hamburger Handwerk hat seine sieben Bezirkshandwerksmeister neu gewählt. „Mitten drin – nah dran“ ist das Motto für die Bezirksarbeit im Hamburger Handwerk für die Interessenvertretung direkt vor Ort. In Eimsbüttel steht erstmals eine Frau an der Spitze.

Die erste tragende Säule dafür bilden die sieben ehrenamtlichen Bezirksmeisterversammlungen. Die zweite tragende Säule ist die Arbeit des Teams „Bezirke“ der Handwerkskammer in Kooperation mit Innungen. Jede Versammlung wählt als ihren Sprecher einen ehrenamtlichen Bezirkshandwerksmeister, seine Stellvertreter und einen Beirat.

Bei den Wahlen in den sieben Hamburger Bezirken ergaben sich neue Entwicklungen. Erstmals übernehmen mit Anne Effenberger in Eimsbüttel und Maxi Hänsch in Altona zwei Frauen das Amt der Bezirkshandwerksmeisterin. Neu ist auch, dass nun in allen Bezirken Beiräte die Arbeit an anstehenden Fragen unterstützen. Das reicht von Standortfragen und Gewerbeflächen bis zu Zusammenarbeit und Dialog mit Schulen, Polizei, Feuerwehr, Politik und Verwaltung auf Bezirksebene.

In Eimsbüttel trat der Lokstedter Bezirkshandwerksmeister Hjalmar Stemmann nicht wieder an. Sein Amt übernahm Anne Effenberger, die von Stefan Leisner von Stemmann und Leisner Zahntechnik aus Lokstedt und Hellmuth Frey aus Eimsbüttel als Stellvertreter flankiert wird. Unterstützt werden sie durch die Beiräte Optiker Helmut Sadler aus Lokstedt, Matthias Pruns von Pruns Baubetreuungs GmbH aus Lokstedt sowie Andreas Hoffmann vom Josef Hoffmann Bauunternehmen aus Schnelsen. mf

Comments are closed.