Schön angelegt, aber keine Möglichkeit Abfall zu entsorgen: Die Fußgängerzone in Niendorf Nord Foto: kh

Schön angelegt, aber keine Möglichkeit Abfall zu entsorgen: Die Fußgängerzone in Niendorf Nord Foto: kh

Wohin bloß mit dem Abfall?

Mülleimernotstand in der Fußgängerzone Niendorf Nord

Archiv| Views: 100

Sauber und gepflegt sieht die Fußgängerzone in Niendorf Nord aus – und das trotz fehlender Möglichkeiten, den eigenen Abfall in Mülleimern zu entsorgen.

„Der gesamte Einkaufsbereich zwischen der Straße Moorflagen und Ernst-Mittelbach-Ring ist mülleimerfrei“, so die Meldung einer aufmerksamen Leserin. Zufall oder Absicht, fragte sie beim Niendorfer Wochenblatt nach. „Die Fußgängerzone sieht ja sehr sauber aus. Kommt die Stadtreinigung besonders häufig oder verursachen die Niendorfer einfach keinen Müll?“ Das Aufstellen von Mülleimern wäre dennoch eine sinnvolle Maßnahme.

Auf Nachfrage reagiert die Stadtreinigung Hamburg: „Die Grundstücke, auf denen sich die Fußgängerzone in Niendorf Nord befindet, sind komplett in Privatbesitz. Dort sind die Eigentümer beziehungsweise die Investoren für die Sauberkeit zuständig.“ Warum aber die Hausbesitzer keine Mülleimer aufstellen, dafür hat Jürgen Roloff, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Niendorf Nord (IG Nord) eine Erklärung: „Das Thema Mülleimernotstand wurde bereits mehrfach im Stadtteilbeirat diskutiert. Für die Wohnungseigentümergemeinschaft haben die Mülleimer keinen Nutzen, sondern verursachen im Gegenteil nur hohen Aufwand und Kosten.“ Das grundlegende Problem sei, dass in der Vergangenheit häufig der Hausmüll aus der Umgebung in den öffentlichen Mülleimern entsorgt wurde. Daraufhin sind sie abgeschafft worden.

Ein vereinzelter und alter Mülleimer steht versteckt am Rande der Straße Moorflagen Foto: kh

Ein vereinzelter und alter Mülleimer steht versteckt am Rande der Straße Moorflagen Foto: kh

Die Eigentümer kümmern sich jedoch um ein gepflegtes Erscheinungsbild der Fußgängerzone. Für die Reinigung eines Teilbereichs ist Ishak Ates mit seiner Firma „Premium Reinigung Service“ beauftragt: „Wir entsorgen schon viel Müll. Aufgrund mangelnder Alternativen schmeißen die Menschen ihren Unrat einfach auf die Straße und in die Anlagen.“ Dass er und seine Mitarbeiter sogar täglich im Einsatz sind und sich zudem um die Sauberkeit im Bereich der U-Bahn kümmern, liegt dabei auch in Ates‘ eigenem Interesse. Als Besitzer des Premium Bistros im Einkaufszentrum Niendorf Nord (NNZ) ist es ihm wichtig, dass alles sauber ist und sich die Besucher hier wohlfühlen.

Ganz auf Mülleimer verzichten müssen die Nord-Niendorfer übrigens nicht: Möglichkeiten zur Entsorgung gibt es beispielsweise im Bereich zwischen Ernst- Mittelbach-Ring und U-Bahn- Eingang, unter anderem im kleinen Park und am Busbahnhof. kh

Comments are closed.