Die Schüler freuen sich auf den Neubau Foto: mf

Die Schüler freuen sich auf den Neubau Foto: mf

Auf dem Stundenplan stand Abriss

Bondenwald-Schüler und Ehemalige verabschiedeten sich vom alten Gängeviertel in Niendorf

Archiv| Views: 314

Lernlandschaften statt Gängeviertel: Am letzten Tag vor den Herbstferien verabschiedete das Gymnasium Bondenwald das in die Jahre gekommene Gebäude mit einer großen Abriss-Party.

 

Teile des geschichtsträchtigen Flachbaus aus den 1960er Jahren mit den beiden markanten Innenhöfen wurden bereits abgesperrt, um einem zeitgemäßen Neubau Platz zu machen. Aus versicherungstechnischen Gründen durften Schüler, Lehrer und Ehemalige nicht wie ursprünglich geplant selbst den Hammer schwingen. Stattdessen verwandelte sich die Glasfront des Gebäudes in eine Memory-Wall, an der Erinnerungen und Wünsche formuliert werden konnten.

Die Glasfront des Gängeviertels wurde zur „Memorywall“ Foto: mf

Die Glasfront des Gängeviertels wurde zur „Memorywall“ Foto: mf

Während die Schüler sich überwiegend auf den Neubau freuen blickten einige Ehemalige mit Wehmut auf den Abriss ihrer alten Penne. So auch Bernd Bornemann, Peter Herzig und Michael Braun, die 1971 ihr Abi bauten und gemeinsam auf Nostalgie-Tour gingen: „Wir haben damals mit vielen kreativen Aktionen und dem Austausch von Schlössern die Raucherlaubnis auf dem Rosenhof durchgesetzt“, erinnert sich Bernd Bornemann nicht ohne Stolz, der mit der Schülerband „The Crew“ die damals frisch eröffnete Aula rockte.

Ganz entspannt schlenderte der ehemalige Sport- und Sprachlehrer Jochen Brückner noch einmal über seine alten Arbeitswege und bekannte: „Ich sehe das ganz emotionslos.“ Sichtlich gerührt war hingegen die ehemalige Schulleiterin Renate Just, die Ende Januar in den Ruhestand ging und die Neubaupläne mit auf den Weg brachte: „Im ersten halben Jahr war ich sehr wehmütig, jetzt freue ich mich uneingeschränkt“, sagt sie, während um sie herum Schüler mit fantasievollen Kopfbedeckungen rund ums Thema Abriss zu DJ-Musik feiern und Bettina Neumann, Abteilungsleiterin der Oberstufe, durch ein buntes Bühnenprogramm führt. mf

Comments are closed.