Verschwunden Das mutmaßliche Mordopfer Axel Bonin hat in Niendorf gelebt Fotos: Polizei Hamburg

Verschwunden Das mutmaßliche Mordopfer Axel Bonin hat in Niendorf gelebt Fotos: Polizei Hamburg

Axel Bonin ist 1997 verschwunden

Die Ermittler der Sonderkommission „Cold-Case“ suchen nach über 20 Jahren noch Zeugen

Archiv| Views: 281

Axel Bonin verschwand im Juni 1997 aus Niendorf. Bis heute ist sein Fall nicht geklärt. Nun sucht die Ermittlungsgruppe „Cold Case“ erneut nach Zeugen und Hinweisen.

 

Der damals 38 Jahre alte Axel Bonin, der mittlerweile für tot erklärt wurde, verschwand am Freitagnachmittag, 20. Juni 1997. Bonin wurde zuletzt lebend gesehen, als er im Fuhlsbütteler Weg 58, seiner damaligen Wohnanschrift, in einen dunklen Pkw einstieg.

Eigentlich hatte der 38-Jährige eine Kurzreise über Berlin, wo er gelegentlich gearbeitet haben soll, in die polnische Stadt Zielona Góra geplant.

Sein Auto, ein weißer Golf, der mit Bonin verschwand, wurde ein Jahr später, am 13. Mai 1998, im Stadtteil St. Pauli in der Lincolnstraße 14-16 aufgefunden.

Bonin war zum Zeitpunkt seines Verschwindens 1,92 Meter groß und von kräftiger Statur. Er hatte kurze dunkle Haare und eine drei Zentimeter lange Narbe oberhalb des linken Auges.

Die Cold-Case-Gruppe vermutet, dass der Mann ermordet wurde. Die Ermittler bitten die Öffentlichkeit um Mithilfe und fragen:

Wer weiß etwas zur Person, zum Beruf und zum Umfeld von Axel Bonin

Wer kann Angaben zum Verbleib von Bonin machen?

Was könnte das mögliche Tatmotiv sein?

VW Golf Das Fahrzeug des Geschädigten hat das Kennzeichen HH-CR-1132

VW Golf Das Fahrzeug des Geschädigten hat das Kennzeichen HH-CR-1132

Wer beobachtete das Abstellen des weißen Golfs im Jahr 1998 in der Lincolnstraße?

Wer weiß etwas über einen mutmaßlichen Täter?

 

Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Hamburg, unter Telefon 42 86 56 789 oder an jede Polizeidienststelle zu wenden.   ngo

Comments are closed.