Ausgebrannt Der Audi R8 wurde an mehreren Stellen in Brand gesetzt Foto: ngo

Ausgebrannt Der Audi R8 wurde an mehreren Stellen in Brand gesetzt Foto: ngo

Brennende Autos in Lokstedt

Polizei vermutet erneut Brandstiftung

Archiv| Views: 279

Im Grandweg brannten mehrere Autos. Der oder die Täter zündeten einen Luxus-Sportwagen an. Das Feuer griff auf weitere Fahrzeuge über.

 

Ein lauter Knall riss die Anwohner im Grandweg in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag aus ihrem Schlaf. In Höhe der Hausnummer 16 stand gegen 3.30 Uhr ein Audi R8 in Flammen.

Die alarmierte Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein Mercedes- und ein Toyota-Modell sowie auf ein Fahrrad nicht verhindern. Der Sportwagen der Oberklasse brannte total aus. Das zuständige Polizeikommissariat (PK) 23 geht von Brandstiftung aus, da das Feuer am Audi an mehreren Stellen gleichzeitig ausgebrochen war. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit zehn Streifenwagen verlief laut Polizeihauptkommissar Matthias Lau ohne Erfolg.

Kollateralschaden Der Mercedes von Semse Ö. parkte hinter dem Audi R8 und wurde ebenfalls stark beschädigt Foto: ngo

Kollateralschaden Der Mercedes von Semse Ö. parkte hinter dem Audi R8 und wurde ebenfalls stark beschädigt Foto: ngo

Semse Ö., die geschädigte Halterin des Mercedes, ist geschockt: „So etwas ist bislang in unserer Gegend nicht vorgekommen.“ Ihr Fahrzeug, das hinter dem R8 stand, darf sie auf Grund der starken Feuerschäden nicht mehr fahren. Auch Saad F. aus Belgien, der in Hamburg studiert, wurde von dem Knall in den frühen Morgenstunden geweckt. Er musste zusehen, wie sein Toyota, der vor dem Audi parkte, ebenfalls beschädigte wurde. „Ich durfte erst nach dem Löscheinsatz zum Auto. Jetzt muss ich schauen, wie ich den Schaden repariert bekomme. Zum Glück ist es kein Totalschaden.“

Ein Motiv oder ein Verdächtiger seien derzeit nicht bekannt, so das PK 23. Die weiteren Ermittlungen hat das LKA 45 übernommen, zuständig für Branddelikte und spezielle Unfallermittlungen. ngo

Comments are closed.