Hingucker und Jubel bei der Familie vor dem heimischen Bildschirm, die deutsche „Anfeuerungs-Truppe“ im EM-Stadion in Berlin, mittendrin „ihre“ Michelle Fotos: privat

Unvergessliche Tage in Berlin

Michelle aus Niendorf besucht Leichtathletik Europameisterschaft

Archiv| Views: 144

„Diese Woche werde ich nie vergessen“ schwärmt Michelle Radant, 15-jährige Schülerin aus Niendorf. Im August war sie für zehn Tage zu Gast bei der Leichtathletik EM in Berlin. Der Landesverband Hamburg hatte Michelle, die beim HSV trainiert, aufgrund guter und konstanter sportlicher Leistungen ausgewählt.

Beherbergt wurden die 15-18 Jahre alten Athleten aus ganz Deutschland vom EM-Jugendlager des Deutschen Landesverbandes (DLV). Nach dem Kennenlernen der Sportler aus den anderen Landesverbänden waren die Jugendlichen jeden Tag morgens und abends im Stadion. „Unsere Aufgabe bestand darin gute Stimmung zu machen und alle Athleten anzufeuern“, erzählt Michelle. Kein Problem für die vollauf begeisterten jungen Sportlerinnen und Sportler, die mit Buchstaben-Bannern und einheitlichen T-Shirts ein echter Hingucker im Stadiontrubel waren. Michelle war sogar in Großaufnahme bei der Live-Übertragung zu sehen, ihre ganze Familie hat sich vor dem Bildschirm riesig mit ihr gefreut.

Per Du mit den Großen

Ein besonderes Highlight waren die Athleten-Talks, unter anderem mit Robert Harting, Olympiasieger und Europameister im Diskuswurf, oder mit Weitsprung Vize-Europameister Fabian Heinle, die nachhaltigen Eindruck hinterlassen und Michelle nochmal ganz neu motiviert haben. Neben viel Spaß und Training wurden bei einer Präventionseinheit mit einer ehemaligen Doping-Kontrolleurin aber auch die Schattenseiten des Spitzensports beleuchtet. Michelles Fazit: „Das Schönste für mich war, die vielen Athleten vor Ort anzufeuern und zahlreiche neue Kontakte zu knüfen“. Selbst bei einer EM am Startblock stehen? Für Michelle ist dieser Traum jetzt noch viel realer geworden. ap

Comments are closed.