In Friseur-Rollen geschlüpft sind Ulrich Bähnk, Laura Lo Zito, Katrin Ingendoh, Olli Dittrich und Klaas Heufer-Umlauf (v.li.n.re.) Foto: mf

Schrill und haarig in Lokstedt

NDR dreht Comedy-Serie in Friseur-Salon am Siemersplatz

Archiv, Lokstedt| Views: 423

Menschen mit blondierten Haaren, rosa Strähnen, Polyester- Hemden und eigenwilliger Grammatik haben für eine Woche einen Lokstedter Friseur- Salon bezogen. Der NDR dreht hier die Comedy-Serie „Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres“.

„Mit der Frisur habe ich viele Frauen in die Homosexualität getrieben“, ist sich Klaas Heufer- Umlauf sicher. Der frisch blondierte Moderator steht neben Olli Dittrich, Katrin Ingendoh und Doris Kunstmann für die neue Staffel der NDR-Serie vor der Kamera im Salon von Ute Sörensen am Siemersplatz. Seit 2015 werden hier die tragikomischen Geschichten um Jennifer (Katrin Ingendoh) aus Neu Wulmstorf gedreht, die sich eine Karriere als Friseurin und Make- up-Artistin erhofft. Die verpatzte Gesellenprüfung kann ihren Träumen nichts anhaben, denn „Franz Beckenbauer ist ja auch Teamchef gewesen, ohne einen Trainerschein gemacht zu haben.“

In der neuen Staffel darf Jennifer jedoch erstmal nur fegen, da der ehemalige Besitzer (Olli Dittrich) von „Hair and Care“ zurück in den Salon kehrt und Jennifers Chef Ingo (Klaas Heufer-Um

In Friseur-Rollen geschlüpft sind Ulrich Bähnk, Laura Lo Zito, Katrin Ingendoh, Olli Dittrich und Klaas Heufer-Umlauf (v.li.n.re.)
Foto: mf

lauf) gar nicht daran denkt, das Feld zu räumen. Mit Hunde- Styling und Song-Texten für Casting- Shows sucht sich Jennifer neue Geschäftsfelder. „Es wird schrill und haarig“, verspricht Schauspielerin Katrin Ingendoh, die wie ihre Schauspielerkollegen viel Spaß beim Dreh hat. Einzig Klaas Heufer-Umlauf hat „hin und wieder Panikanfälle.“ Der 34-Jährige ist gelernter Friseur und „jeder Geruch im Salon triggert das Trauma!“.

Location Lokstedt

Mit den Räumlichkeiten und der Unterstützung von Ute Sörensen und ihrem Team ist Regisseur Lars Jessen („Fraktus“, „Jürgen – heute wird gelebt“) hochzufrieden: „Wir brauchen eine gewisse Größe und originelle Form für den Drehort sowie eine gute Verkehrsanbindung. Die Leute hier sind sehr freundlich und das Büro ist ein Geschenk für jeden Filmemacher, so etwas kann keiner bauen“, schwärmt der Hamburger, der gern mit liebevollem Blick schräge Figuren mit großen Träumen in den Fokus seiner Filme stellt.

Begeistert von der Zusammenarbeit ist auch Ute Sörensen, die in den ersten beiden Staffeln eine kleine Rolle als Kundin im eigenen Salon spielte: „Das war sehr aufregend. Das sind alles Profis und tolle Schauspieler, die sehr nett zu uns Laien waren. Die Aufnahmen dauern aber sehr lange und müssen häufig wiederholt werden. Dieses Mal mache ich deshalb lieber Urlaub während der Dreharbeiten.“ Als Erinnerung an „Jennifer“ behält die Lokstedterin aber gern den Rosenholz farbenen Anstrich, den die Filmleute den Salonwänden verpasst haben. Fans der Serie haben sich bisher kaum an den Siemersplatz verirrt, denn die Außenaufnahmen werden in Neu Wulmstorf gedreht. mf

Comments are closed.