Im Design-Prozess Kristoffer Hünecke, Claudia Wilken (Tom Tailor), Johannes Strate, Jakob Sinn und Niels Kristian Hansen (v.li.n.re.) Foto: Sabine Skiba

Die Niendorfer Star-Kollektion

Die Band Revolverheld designed für Tom Tailor coole, robuste Denim-Klamotten

Archiv, Niendorf| Views: 132

Zwei Mitglieder der Band Revolverheld sind in Niendorf aufgewachsen. Nun haben sie für das Niendorfer Unternehmen Tom Tailor erstmals eine Kollektion entworfen.

Auf der Hinschwiese, auf der sich heute der Firmensitz der Tom Tailor GmbH befindet, haben Kristoffer Hünecke und Niels Kristian Hansen (geb. Grötsch) in ihrer Niendorfer Jugendzeit am Osterfeuer gefeiert. Jetzt ist hier die Kollektion „Tom Tailor Denim x Revolverheld“ mit der Handschrift der vier Bandmitglieder entstanden. Ab 13. August sind die Jeans, Westernhemden in Olivtönen, T-Shirts, unifarbenen Hemden mit Stehkragen sowie rockigen Karohemden im Handel erhältlich.

„Revolverheld ist für uns die perfekte Wahl“, freut sich Tom Tailors Vorstandsvorsitzender Heiko Schäfer. „Zum einen verbindet uns die gemeinsame Herkunft. Zusätzlich verkörpert die Band aber auch eine positive Lebenseinstellung und Weltoffenheit, sodass sie ideal zur neuen Marketingausrichtung von Tom Tailor passt.“ Johannes Strate, Frontmann von Revolverheld, ist stolz auf das Ergebnis: „Wir probieren gerne neue Sachen aus, bleiben uns dabei aber immer treu. Ich glaube das sieht man in der Kollektion – sie spiegelt uns wirklich perfekt wider, weil wir direkt am Designprozess beteiligt waren.“

Treu bleiben Kristoffer Hünecke und Niels Kristian Hansen auch ihrem Heimatstadtteil, wo im Bandkeller des Gymnasiums Ohmoor ihre musikalische Karriere begann. Im Stadtteil sei er immer noch verankert, verriet Kristoffer Hünecke dem Wochenblatt. Und wenn er in Songs wie „Das kann uns keiner nehmen“ das Gefühl von Heimkommen beschreibt, „dann denke ich an Niendorf.“. Im April veröffentlichte die Band ihr neues Album „Zimmer mit Blick“. Die erste Single daraus „Immer noch fühlen“ belegte wochenlang den ersten Platz der deutschen Charts. Der Ausflug in die Modewelt war eine spannende Erfahrung für die vier Musiker: „Die Zusammenarbeit war eine gelungene Abwechslung zu unserem Musikeralltag. Es hat extrem Spaß gemacht zu sehen, wie die Kleidungsstücke langsam Form angenommen haben.“ mf

Comments are closed.