Engagiert Sabrina Heiland, Silke Sanne und Simona Hintze (v.li.n.re.) vom Verein Glücksstern packen jedes Jahr Schultüten für Kinder hilfebedürftiger Familien Foto: kh

Engagiert Sabrina Heiland, Silke Sanne und Simona Hintze (v.li.n.re.) vom Verein Glücksstern packen jedes Jahr Schultüten für Kinder hilfebedürftiger Familien Foto: kh

Für Kinder in Not

Verein Glücksstern: Zum fünften Mal große Aktion zum Schulanfang

Archiv| Views: 334

Auch dieses Jahr können sich viele Hamburger Erstklässler und Vorschüler aus sozial schwachen Familien über eine vollgepackte Schultüte freuen – dank des Niendorfer Vereins Glücksstern.

 

Brotdosen, Federmappen und Wasserfarbkästen stapeln sich auf dem Tisch, dazu gesellen sich Trinkflaschen, Blei- und Klebestifte sowie weitere Utensilien, die für den Schulstart benötigt werden. Die ehrenamtlichen Helferinnen vom Verein Glücksstern engagieren sich zum mittlerweile fünften Mal mit der großen Schultüten-Aktion. Insgesamt sind es 185 Schultüten, die im Haus der Jugend Niendorf, das regelmäßig einen Raum für die Aktion zur Verfügung stellt, gepackt werden. „Unser Ziel ist es, Erstklässlern beziehungsweise Vorschülern aus hilfebedürftigen Familien einen gut ausgestatteten Schulstart zu ermöglichen“, so die Gründerin des Vereins Silke Sanne.

Damit die Schultüten auch genau da ankommen, wo sie dringend benötigt werden, arbeiten die engagierten Frauen eng mit vielen sozialen Einrichtungen zusammen und kümmern sich selbst um die Auslieferung. „Die Schultüten erhalten unter anderem Elternschulen, Frauenhäuser, Flüchtlingsunterkünfte sowie das Kinderschutzhaus in Elms-horn“, erzählt Simona Hintze. Darüber hinaus werden noch 100 Notfallkisten für zusätzlichen Bedarf während des Schuljahres sowie viele gebrauchte und gereinigte Schulranzen verteilt.

Damit zum Schulbeginn tatsächlich genügend Materialien für die Aktion zur Verfügung stehen, ist eine gute Organisation über das gesamte Jahr gefragt. Eingekauft wird zum Beispiel dann, wenn die Sachen besonders günstig sind. „Das bedeutet, dass wir sie meist über einen längeren Zeitraum lagern müssen“, meint Sabrina Heiland. Neben Geld- erhält der Verein auch Sachspenden. „Wann wir etwas bekommen, ist vorher aber nicht absehbar.“ Der logistische Aufwand, zum Beispiel auch für die alljährliche Weihnachtspäckchen-Aktion, ist daher enorm und wird von Jahr zu Jahr größer. Gestartet ist der Verein mit 60 Schultüten, heute hat sich die Anzahl fast verdreifacht. „Und dafür fehlt uns ein Lagerraum“, so Sanne. Derzeit lagern die Materialien verteilt in den Wohnräumen, Kellern und Garagen der Mitglieder, außerdem stellt eine Kita einen kleinen Kellerraum zur Verfügung – aber auch der platzt aus allen Nähten. „Wir benötigen dringend einen ebenerdigen und trockenen, 20 bis 30 Quadratmeter großen Raum, wo wir sämtliche Dinge zentral unterbringen können.“ Wer räumliche Kapazitäten in und um Niendorf hat, kann sich gerne per E-Mail unter glueckssternev@t-online.de oder unter 555 997 72 melden. Der Verein Glücksstern ist für jede Hilfe dankbar und freut sich auch immer über Spenden. kh

 

Spenden Verein Glücksstern, Bank: Hamburger Sparkasse, IBAN: DE35200505501216169688, BIC: HASPDEHHXXX, www.glücksstern-ev.de

Comments are closed.