1. Herren Niendorfer TSV Obere Reihe von li. n. re.: Frank Kickbusch (Torwart-Trainer), Pascal Ehrenberg, Adam Benn, Leon Meyer, Tim Krüger, Lion Jodeit, Lennart Merkle, Marvin Karow, Ali Farhadi (Trainer). Mittlere Reihe: Carsten Wittiber (Manager), Hans Krüger (Betreuer), Andrea Arp (Fußball Abteilung), Daniel Brückner, Oliver Doege, Necati Agdan, Evailton Fernandes, Hubertus Reinecke (Co-Trainer). Untere Reihe: Kilian Utcke, Kevin Apau, Nico Kukuk, Julian Brakmann, Marcel Kindler, Marc-A. Kassler, Mustafa Ercetin, Lennard Speck, Dario Streubier Foto: Niendorfer TSV

1. Herren Niendorfer TSV Obere Reihe von li. n. re.: Frank Kickbusch (Torwart-Trainer), Pascal Ehrenberg, Adam Benn, Leon Meyer, Tim Krüger, Lion Jodeit, Lennart Merkle, Marvin Karow, Ali Farhadi (Trainer). Mittlere Reihe: Carsten Wittiber (Manager), Hans Krüger (Betreuer), Andrea Arp (Fußball Abteilung), Daniel Brückner, Oliver Doege, Necati Agdan, Evailton Fernandes, Hubertus Reinecke (Co-Trainer). Untere Reihe: Kilian Utcke, Kevin Apau, Nico Kukuk, Julian Brakmann, Marcel Kindler, Marc-A. Kassler, Mustafa Ercetin, Lennard Speck, Dario Streubier Foto: Niendorfer TSV

Bislang läuft es gut an!

Fußball: So sind Niendorfs und Lokstedts erste Herren in die neue Saison gestartet

Archiv| Views: 449

Zehn Punkte nach vier Spielen und damit bislang Platz 2 in der Oberliga: Trainer Ali Farhadi kann mit dem Saisonstart der 1. Herren vom Niendorfer TSV zufrieden sein. Und auch Anto Josipovic, Trainer der 1. Herren Eintracht Lokstedt kann sich über den Start in der Landesliga nicht ärgern, hat der Aufsteiger doch nach den ersten fünf Spielen sogar schon zwei 0:6 bzw. 1:6 Auswärtssiege auf dem Konto. Grund für Sportredakteurin Angela Preuß die beiden Trainer einmal zur noch frischen Saison zu befragen.

 

Niendorfer Wochenblatt: Die letzte Saison lief sensationell. Wie geht es weiter?

Ali Farhadi: Wir hatten den 4. Oberliga-Platz erreicht und damit die erfolgreichste Saison in Niendorf gespielt. Obendrein sind wir ins Finale um den Oddset-Pokal gekommen. Da haben wir leider 2:0 gegen TuS Dassendorf vor  rund 4500 Zuschauern verloren. Unser Start in die neue Saison ist gut gelaufen. Mit unserem Heimsieg gegen den SC Victoria und dem Auswärtssieg bei Altona 93 haben wir eine gute Ausgangslage für die nächsten Spiele geschaffen. Im Oddset-Pokal stehen wir in der 4.Runde. Die Sommervorbereitung lief ganz normal. Wir arbeiten weiterhin intensiv daran, unsere jungen Spieler schnell an den Herrenbereich heranzuführen. Unser Ziel ist es, die abgelaufene Saison zu bestätigen. Wir wollen in der Liga soweit wie möglich oben mitspielen und auch im Oddset-Pokal soweit wie möglich kommen.

 

NW: Gab es in der Sommerpause Zu- oder Abgänge?

Farhadi: Ja. Unsere Zugänge sind  Daniel Brückner (RW Erfurt), Oliver Doege (VfV 06 Hildesheim), Kevin Apau, Lennard Merkle, Kilian Utcke (eigene A-Jugend), Julian Barkmann (SV Eichede), Evailton Fernandes (Vorwärts Wacker) und Leon Jodeit (TuRa Harksheide). Abgänge: Tarek Abadalla (Vorwärts Wacker), Simon Windhoff (HEBC), Rene Melzer (eigene 3.Herren), Martin-F. Schröder (Voran Ohe), Incheol Choi (SC Condor), Sean Vinberg (SC Condor) und Hunu Jeong (SV Rugenbergen).

 

NW: Wie geht die Mannschaften eigentlich mit der aktuellen Hitze um, hat diese Auswirkungen auf das Training?

Farhadi: Die Temparaturen sind ausgewöhnlich hoch dieses Jahr. Es sind mit Sicherheit nicht die optimalsten Voraussetzungen für den Leistungssport aber auch damit müssen wir klar kommen. Es gibt mehr Trinkpausen als üblich.

Josipovic: Mit der Hitze hat die Mannschaft keinerlei Probleme. Sowohl das Trainergespann als auch die Betreuerin Ingrid Kruse achten darauf, dass jeder Spieler viel trinkt und immer genug Wasser vorhanden ist.

 

Eintracht Lokstedt Obere Reihe von li. n. re.: David Kuehl, Alexander Gäde, Sören Beeck, Ersin Cavus, Marc Precht, Luis Gleich, Hauke Johannsen, Mohamed Mahmoud Ali. Mittlere Reihe: Ihsan Azizmahmutogullari (Co-Trainer), Rico Kampmann, Yannick Probst, Marcel Gompf, Sandro Mischkowski, Otto Eisenberg, Tomislav Cvitanovic, Ante Beslic, Mario Beslic, Anto Josipovic (Chef Trainer). Untere Reihe: Josip Pajcic, Mike Kolbe, Abdelkarim El Eidi, Matin Shahhosseini, Jan Giesecke, Henrik Niemeier, Levent Gürcan, Tamino Kunter, Jan JohansenFoto: Eintracht Lokstedt

Eintracht Lokstedt Obere Reihe von li. n. re.: David Kuehl, Alexander Gäde, Sören Beeck, Ersin Cavus, Marc Precht, Luis Gleich, Hauke Johannsen, Mohamed Mahmoud Ali. Mittlere Reihe: Ihsan Azizmahmutogullari (Co-Trainer), Rico Kampmann, Yannick Probst, Marcel Gompf, Sandro Mischkowski, Otto Eisenberg, Tomislav Cvitanovic, Ante Beslic, Mario Beslic, Anto Josipovic (Chef Trainer). Untere Reihe: Josip Pajcic, Mike Kolbe, Abdelkarim El Eidi, Matin Shahhosseini, Jan Giesecke, Henrik Niemeier, Levent Gürcan, Tamino Kunter, Jan Johansen Foto: Eintracht Lokstedt

NW: Wie fühlt sich Eintracht Lokstedt in der Landesliga?

Josipovic:  Wir sind letzte Saison  ja aus der Bezirksliga Nord in die Landesliga Hammonia aufgestiegen. Der Zusammenhalt und der absolute Wille der Mannschaft hat uns trotz der geringen Mittel im Verein zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Landesliga geführt. Das erste Spiel konnte Eintracht Lokstedt mit viel Fleiß und taktischer Disziplin dann auch mit 3:0 gegen den HTB gewinnen.

 

NW: Es folgten ein 0:6 in Elms-horn und ein 1:6 in Fuhlsbüttel – perfekter Start dank perfekter Vorbereitung?

Josipovic: In der Sommerpause war das größte Ziel die Mannschaft mental auf die Landesliga vorzubereiten. Lange Dauerläufe wurden kaum bis gar nicht trainiert, der Fokus lag auf den Strecken die die Spieler tatsächlich in den Spielen hinter sich bringen müssen. Unser Ziel in der Landesliga ist selbstverständlich der Klassenerhalt. Mit Teamgeist, Disziplin und harter Arbeit wird das auch zu erreichen sein.

 

NW: Gab es in der Sommerpause Zu- oder Abgänge von Spielern oder Trainern?

Josipovic: Sowohl Co-Trainer Ihsan Azizmahmutogullari als auch ich selbst sind dem Verein treu geblieben. Neue Spieler wie Jan Johansen, Rico Kampmann, Sören Beeck, Hauke Johannsen (alle eigene Zweite), Matin Shahhosseini (TSV Klausdorf), Josip Pajcic (Croatia Hamburg), David Kuehl (hatte pausiert), Mohamed Mahmoud Ali (Vfl Lohbrügge) und Amir Abassi (BU A-Jugend) konnten dazu gewonnen werden. Verlassen haben die Mannschaft Lennart Jaap (vorübergehend eigene Zweite), Marco Wichmann (Ziel unbekannt), Adem Ismajili (Nikola Tesla), Mohammed Qalanawi (HSC), Mark Lukic und Bismellah Aryobi (beide Croatia Hamburg).

Comments are closed.