Bundesliga halten ist das erklärte Ziel der A-Jugend Mannschaft vom NTSV. Hintere Reihe von links: Sulieman Omar, Noel Denis, Jeptha Asare, Oguzhan Masalci, Maximilian Zoch, Arian Khodabakhshian, Alpay Altuntas, Igor Tsarkov, Ahmes Ak. Mittlere Reihe: Alexander Hartmann, Mohamed Cherif, Nemo Semjon Philipp, Paolo-Jose Rieckmann, Henry Weigand, Mert Akkus, Alexandros Tourgaidis, Rainer Elling( Mannschaftsbetreuer) Andreas Prohn (Trainer) Özdem Kocadal (Co-Trainer). Vordere Reihe: Abdul Gafa, Hendrik Müller, Anil Karabey, Feliciano König, Michel Paul Weber, Nathanael Saah, Marc Oliver Timm, Jusrin Jaeger, Finn Reinoss Foto: NTSV

Bundesliga halten ist das erklärte Ziel der A-Jugend Mannschaft vom NTSV. Hintere Reihe von links: Sulieman Omar, Noel Denis, Jeptha Asare, Oguzhan Masalci, Maximilian Zoch, Arian Khodabakhshian, Alpay Altuntas, Igor Tsarkov, Ahmes Ak. Mittlere Reihe: Alexander Hartmann, Mohamed Cherif, Nemo Semjon Philipp, Paolo-Jose Rieckmann, Henry Weigand, Mert Akkus, Alexandros Tourgaidis, Rainer Elling( Mannschaftsbetreuer) Andreas Prohn (Trainer) Özdem Kocadal (Co-Trainer). Vordere Reihe: Abdul Gafa, Hendrik Müller, Anil Karabey, Feliciano König, Michel Paul Weber, Nathanael Saah, Marc Oliver Timm, Jusrin Jaeger, Finn Reinoss Foto: NTSV

Ein hitziger Saisonstart

Fußball: Niendorfs und Lokstedts Jugendmannschaften sind auf der Erfolgsspur

Archiv| Views: 213

Auch wenn die Dauerhitze das Training erschwert und Spielern und Trainern körperliche Höchstleistungen abfordert, die Fußballsaison 2018/19 ist gestartet und das Niendorfer Wochenblatt hat sich zunächst beim Jugendfußball umgehört, was die neue Saison voraussichtlich bringen wird. Im Gespräch Andreas Prohn, Cheftrainer der NTSV A-Jugend Bundesliga und Henning Steinhaus, Trainer der 1. A-Jugend Eintracht Lokstedt.

 

Liga-Aufstieg geschafft, jetzt geht’s hoch motiviert weiter, die 1. A-Jugend von Eintracht Lokstedt. Von links nach rechts hintere Reihe: Sami Parakenings, Jonathan Köchy, Nicholas Ruholl, Merlin Christofczyk, Nico Steinhaus, Claudio Petersen, Collin Gronmeyer, Julian Löschenkohl, Trainer Henning Steinhaus. Vordere Reihe: Trainerin Yvonne Osmialowski, Jasper Splithöfer, Joshua Fechner, Felix Müller, Martin Duwe, Hamid Naseri, Nick Ohrt, Jannes Haarmann, Elvin Beganovic, vorne: Christoph KulickeFoto: Eintracht Lokstedt

Liga-Aufstieg geschafft, jetzt geht’s hoch motiviert weiter, die 1. A-Jugend von Eintracht Lokstedt. Von links nach rechts hintere Reihe: Sami Parakenings, Jonathan Köchy, Nicholas Ruholl, Merlin Christofczyk, Nico Steinhaus, Claudio Petersen, Collin Gronmeyer, Julian Löschenkohl, Trainer Henning Steinhaus. Vordere Reihe: Trainerin Yvonne Osmialowski, Jasper Splithöfer, Joshua Fechner, Felix Müller, Martin Duwe, Hamid Naseri, Nick Ohrt, Jannes Haarmann, Elvin Beganovic, vorne: Christoph Kulicke Foto: Eintracht Lokstedt

Niendorfer Wochenblatt: Wie geht die Mannschaft mit der aktuellen Hitze um, hat diese Auswirkungen auf das Training?

Andreas Prohn:  Durch die aktuelle Wetterlage wird unsere Trainingsbelastung und Intensität der Einheiten negativ beeinflusst, weil der Trainingsprozess eingeschränkt wird. Die Spieler kommen trotz Trinkpausen schneller an Belastungsgrenzen und müssen bewusster regenerieren.

 

NW: Gab es in der Sommerpause Zu- oder Abgänge von Spielern oder Trainern?

Prohn: Seit vier Wochen befinden wir uns in der Saisonvorbereitung auf die neue Serie, und die Schwerpunkte liegen im Ausdauer- sowie im taktischen Bereich, sowie in der Integration der neuen Spieler. Wir haben 6 Spieler aus dem eigenen Verein in die neue Mannschaft übernehmen können. Der gesamte Kader umfasst 25 Spieler, wovon viele Neuzugänge aus Hamburger Vereinen kommen und schnellstmöglich zu einer homogenen Mannschaft zusammenwachsen müssen. Außerdem ist mit Özden Kocadal als Co-Trainer und Rainer Elling als Mannschaftsbetreuer das Funktionsteam erweitert worden, dem Peter Reese weiterhin als Co- Trainer und Alkan Tunca als Torwarttrainer neben mir als Cheftrainer angehören. Momentan suchen wir noch einen engagierten Physiotherapeuten.

 

NW: Was lief an Vorbereitungen für die neue Saison und was sind die Ziele der Mannschaft?

Prohn: Wir haben in der letzten Saison sensationell den Klassenerhalt in der A-Bundesliga realisieren können, was bis dato noch keinem Amateurverein ohne Nachwuchsleistungszentrum gelungen ist (Anm. d. Red.: die A-Jugend Bundesliga existiert seit 10 Jahren). Unser Ziel ist einzig der erneute Klassenerhalt und unseren Zuschauern ansehnlichen und engagierten Fußball zu präsentieren. Unser erstes Spiel findet am Sonnabend, 11. August um 11 Uhr am Sachsenweg 78 gegen Dynamo Dresden statt. Wir erhoffen uns einen guten Saison-
start mit viel Unterstützung der Niendorfer Fans.

 

NW: Was lief an Vorbereitungen für die neue Saison und was sind die Ziele der 1. A-Jugend?

Henning Steinhaus: Der eine oder andere beginnt mit einer Ausbildung und ein Spieler hat seine Ausbildung schon beendet und beginnt im Beruf seinen Weg zu gehen. Es ist spannend das alles mit großer Freude zu sehen. Wir haben eine überragende Saison gespielt und sind im Nachhinein nicht unverdient Meister in der Aufstiegsrunde zur Landesliga U19 geworden. Mit vier Punkten Vorsprung und sieben Siege in Folge, war das nicht zu erwarten. Nun spielen wir noch einmal eine Saison zusammen und freuen uns sehr darauf. Unser Ziel ist, mit Spaß und Weiterentwicklung in der Landesliga U19 zu bestehen und viele andere Teams erfolgreich zu ärgern.

 

NW: Eintracht Lokstedts 2. A- Jugend gelang der Tabellensieg in der Landesliga U18 Aufstiegsrunde. Wie sieht es hier aus?

Steinhaus: Eintracht Lokstedts 2. A-Jugend ist nun auch in die Landesliga (U18) aufgestiegen, obwohl dieses Ergebnis wegen eines kleinen Kaders nicht unbedingt zu erwarten war. Der Erfolg dieser Mannschaft, die in Punktspielen seit Dezember 2016 unbesiegt ist, liegt im Wesentlichen an einem sehr guten Zusammenhalt auf und neben dem Spielfeld, und an der Handschrift des Trainerteams Mike Köhnholdt und Ante Beslic. Das Trainerteam behielt immer eine gesunde Balance aus sportlichem Ehrgeiz und Freude und Spaß am Fußball im Blick. Die Landesliga-Aufstiegsrunde als Tabellenerster abzuschließen war eine echte Teamleistung. Das Team der 2. A-Jugend möchte nun in der Landesliga U18 auch eine gute Rolle spielen, zumal der Kader breiter wird, da verlorengegangene Spieler und Auslandsjahrabsolventen wieder zur Verfügung stehen. Interview: ap

Comments are closed.