Katharina Wackernagel ermittelt als Kommissarin Nina Petersen in der ZDF- Samstagskrimireihe „Stralsund“ – gedreht wurde auch in der Villa Bondenwald in Niendorf

Katharina Wackernagel ermittelt als Kommissarin Nina Petersen in der ZDF- Samstagskrimireihe „Stralsund“ – gedreht wurde auch in der Villa Bondenwald in Niendorf

Katharina Wackernagel dreht in Niendorf

Ein Teil der deutschen ZDF-Samstagskrimireihe „Stralsund“ wurde in der Villa Bondenwald produziert

Archiv| Views: 275

Und wieder ist die denkmalgeschützte Villa Bondenwald Schauplatz für einen deutschen Krimi. Wie passend: Die Villa, die im richtigen Leben zum Seniorenstift Elim gehört, spielt in   der ZDF-Samstagskrimireihe „Stralsund“ selbst ein Altenheim.

 

Damit es im Haus jederzeit gleich hell ist, sorgen Strahler vor den Fenstern der Villa Bondenwald für gleichmäßiges Licht Fotos: cc

Damit es im Haus jederzeit gleich hell ist, sorgen Strahler vor den Fenstern der Villa Bondenwald für gleichmäßiges Licht Fotos: cc

Ende März drehten Katharina Wackernagel und ihr Serienkollege Karim Günes den Teil einer Folge der Krimireihe „Stralsund“. Der Arbeitstitel: „Waffenbrüder“. Natürlich spielt auch diese Folge eigentlich in Stral- sund, die schöne Villa im Bodenwald 57 bot für den Dreh allerdings Vorteile.

Regisseur Kaspar Heidelbach beobachtet beim Dreh der Szenen in der Villa Bondenwald auf dem kleinen Monitor, ob alles richtig läuft

Regisseur Kaspar Heidelbach beobachtet beim Dreh der Szenen in der Villa Bondenwald auf dem kleinen Monitor, ob alles richtig läuft

Zum Inhalt: Der Bus einer Kindertagesstätte rast mit überhöhter Geschwindigkeit über eine Landstraße. Plötzlich gibt es einen ohrenbetäubenden Knall und eine Rauchsäule steigt auf. Zwei Kommissare sind schnell am Ort des Geschehens, können aber nur noch den Tod des Fahrers feststellen. Kommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) und Kollege Karim Uthmann (Karim Günes) ermitteln auch im Altersheim, da die vermutliche Mutter des bei dem Attentat verunglückten Fahrers Sascha dort wohnt, aber nicht mehr lange zu leben hat…

Die Dreharbeiten dauerten bis zum 23. März – gezeigt wird die Folge voraussichtlich im Spät-herbst dieses Jahres. cc

Comments are closed.