Grünflächenerhalt Michael Witzorrek und Beate Meding von der Initiative Lebenswertes Lokstedt setzen mit dem Aufstellen der grünen Kreuze im Kleingartenverein Eimsbüttel (Foto) und im Bezirk Eimsbüttel auf ein sichtbares Widerstandssymbol Foto: privat

Protestkreuze in Grün

Diskussionsveranstaltung zum geplanten Verkauf der Kleingärten in Lokstedt

Archiv| Views: 865

Der Protest gegen den Verkauf von 12 Hektar Grünfläche in Lokstedt an Beiersdorf durch den Senat geht in eine weitere Runde. Ein öffentlicher Diskussionsabend der Bürgerschaftsfraktion Die Linke mit Vertretern von Beiersdorf und der Initiative Lebenswertes Lokstedt soll für mehr Transparenz sorgen und Fragen der Anwohner klären.

 

Die Initiative Lebenswertes Lokstedt kämpft weiter für den Erhalt der drei betroffenen Vereine Kleingartenverein Eimsbüttel, Wildwux und „Gartenfreunde Stubbenkamp. Wie berichtet entscheidet die Hamburgische Bürgerschaft am 16. Mai über den Verkauf von zwölf Hektar Grünfläche in Lokstedt an die Beiersdorf AG.
Bis dahin wollen Michael Witzorrek und Beate Meding von der Initiative möglichst viele Bürger in Hamburg erreichen, um die 120 000 Quadratmeter große Grünfläche zwischen Grandweg, Stresemannallee und Veilchenweg per Petition zu erhalten.
Dabei setzt die Initiative auch auf grüne Kreuze als Widerstandssymbol. „Unser Protest gegen den geplanten Verkauf wächst und wird immer bunter. Im Bezirk stellen immer mehr Anwohner grüne Protestkreuze als deutliches Zeichen gegen die anhaltende Grünflächenvernichtung auf,“ sagt Witzorrek.
Zudem findet auf Einladung der Partei Die Linke am Dienstag, 24. April, ein öffentlicher Diskussionsabend mit Vertretern von Beiersdorf und Lebenswertes Lokstedt statt. „Während der rot-grüne Senat den geplanten Grünflächenverkauf totschweigen möchte, wird mit der Veranstaltung dem Wunsch der Anwohner nach mehr Information, Transparenz und Diskussion auf Augenhöhe Rechnung getragen,“ so Michael Witzorrek, der für die Initiative auf dem Podium diskutiert. ngo

„Beiersdorf gegen Kleingärten. Geht es auch anders?“: Diskussionsabend der Bürgerschaftsfraktion Die Linke mit Dr. Stefan Best (Beiersdorf AG), Michael Witzorrek (Initiative
Lebenswertes Lokstedt), Mario Bloem (Stadtentwicklungs-Planer) und Heike Sudman (Moderation, Die Linke), Di., 24.4., 19 Uhr, Grundschule Döhrnstraße, Döhrnstraße 42, Lokstedt

 

Mehr zum Thema

Initiative auf Facebook: www.facebook.com/Lebens wertesLokstedt/; Beiersdorf-Website:
www.verkauf-kleingaerten- lokstedt.de

Comments are closed.