Ernennung Der Eimsbütteler SPD-Bundestagsabgeordnete Niels Annen ist seit März Staatsminister im Auswärtigen Amt Foto: ngo

Ernennung Der Eimsbütteler SPD-Bundestagsabgeordnete Niels Annen ist seit März Staatsminister im Auswärtigen Amt Foto: ngo

Annen ist neuer Staatsminister

Der Eimsbütteler Sozialdemokrat geht ins Auswärtige Amt

Archiv| Views: 795

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Niels Annen war bislang außenpolitischer Sprecher seiner Fraktion in Berlin.

 

Nach seiner Ernennung zum Staatsminister im Auswärtigen Amt am 22. März wurde der Eimsbütteler Bundestagsabgeordnete Niels Annen von Außenminister Heiko Maas (SPD) begrüßt. Annen, der sich seit Jahren mit dem Nahen und Mittleren Osten auseinandersetzt, skizzierte vor den Gästen im Weltsaal seine politischen Schwerpunkte: „Besonders der Austausch zwischen Israel und den Palästinensern liegt mir am Herzen.“ Auch die Region um Syrien erfordere weiterhin Deutschlands gesamte Aufmerksamkeit. „Es gibt in diesem Land Stimmen, die der Meinung sind, der Syrienkrieg ist vorbei. Ich teile diese Einschätzung nicht.“ Für die Beziehungen mit den USA seien die  Kontakte zum Kongress und den Bundesstaaten von besonderer Bedeutung, so der SPD-Politiker. Neben Annen gehören auch Staatsministerin Michelle Müntefering und Staatssekretär Andreas Michaelis zum neuen Leitungsteam des Auswärtigen Amtes. Annen, der seit 2003 dem Parteivorstand angehört und bereits von 2005 bis 2009 im Deutschen Bundestag saß, vertritt seit 2013 wieder als direkt gewählter Abgeordneter seinen Wahlkreis Eimsbüttel in der Hauptstadt.

Trotz seiner neuen Funktion als Staatsminister steht Annen auch künftig für alle Eimsbütteler als Ansprechpartner zur Verfügung: „Ich will der Verantwortung, die mir bei der Bundestagswahl 2017 übertragen wurde, auch weiterhin gerecht werden. Denn eines steht fest: Meine Heimat ist und bleibt Eimsbüttel.“  ngo

Comments are closed.