Ferienparkplätze Hamburg Airport hat am Vogt-Cordes-Damm temporäre Parkflächen für die Sommerreisezeit beantragt Foto: ngo

Flughafenparkplätze ärgern Niendorfer

Hamburg Airport braucht während der Ferien 3000 zusätzliche Stellflächen

Archiv| Views: 354

Im Regionalausschuss Lokstedt mussten Vertreter vom Flughafen Hamburg wegen der temporären Ferienparkflächen Rede und Antwort stehen.

Der Flughafen mietet jedes Jahr zur Sommerreisezeit Ausweichparkplätze in Niendorf. Das sorgt für Unmut. Der Grund: die betroffenen Anwohner wurden 2017 nur wenige Tage vorher über die Parkflächen im Rahmoor und im Vierenkamp mit mehreren Hundert Stellplätzen informiert. Zusätzliches Ärgernis: in den Wohnstraßen Grotkoppelweg, Ostfalenweg und Bayernweg erhöht sich der Durchgangsverkehr.

David Liebert, Bereichsleiter Immobilienmanagement am Hamburg Airport, machte deutlich, dass die Parkplatznachfrage zu den Ferienzeiten besonders durch Fluggäste aus Dänemark, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern sehr hoch ist. Die könne nicht durch die 12 000 Airport-Parkplätze abgedeckt werden. Deshalb müssten 3000 zusätzliche Plätze im Umkreis von sechs Kilometern angemietet werden.

Geplant sind in diesem Jahr 500 Parkplätze auf dem ehemaligen Golfplatz am Rahmoor, ein flughafeneigenes Gelände nördlich des Kleingartenvereins Hasenheide, östlich der Start- und Landebahn 15/33. Auch für den Vogt-Cordes-Damm (Parkplatzzahl noch offen) und für den Vierenkamp (150 Parkplätze) laufen Genehmigungsverfahren.

Späte Info

Wann genau die Zusatzparkflächen in Betrieb gehen, ist unklar. Die Anwohner werden informiert, sobald die Nutzung der Ausweichflächen behördlich genehmigt wurde, so Flughafensprecherin Janet Niemeyer. Liebert gab zu, dass die Informationspolitik bisher nicht optimal war. Ein Grund seien die langwierigen Genehmigungsverfahren. In diesem Jahr wolle der Flughafen die Anwohner eher informieren.

Der Flughafen bemühe sich seit Jahren, eine Baufläche zu finden, um ein weiteres Parkhaus mit 3000 Plätzen zu bauen. Die Kritik, dass der Flughafen kein langfristiges Konzept für das Dauerproblem „Ferienparker“ habe, konnte Liebert für viele Politiker nicht entkräften.

Direkte Route?

„Die Salamitaktik, mit der die Informationen fließen ist unerträglich, weil das Problem schon lange bekannt ist. Es muss eine Dauerlösung geschaffen werden, damit die Anwohner in Niendorfs Nordosten entlastet werden. Eine direkte temporäre Verbindung durch den Vierenkamp ist baulich möglich und würde das Fahren durch die kleinen Straßen bis zum Rahmoor verkürzen,“ sagt Rüdiger Kuhn von der CDU.

Ansprechpartner zu der Parkplatzsituation in den Ferien: Nachbarschaftsbüro unter Tel. 50753618 oder nachbarschaft@ham.airport.de

Comments are closed.