SPD-Niendorf Carola Fischbach-Pyttel, Sabine Steppat, Ulrike Porr, Nils Harringa, Ines Schwarzarius, Jutta Seifert, Johannes Petersen, Marc Schemmel, Wolfgang Steppat, Dr. Manfred Körner (stehend v.li.n.r.), Wilfried Mahnke, Dr. Monika Schaal, Torge Urbanski (sitzend v.li.n.r.; nicht im Bild: Guido Bäcker) Foto: SPD

SPD wählt Marc Schemmel wieder zum Distriktvorsitzenden

Der Bürgerschaftsabgeordnete wurde vom Ortsverein Niendorf erneut für zwei Jahre in seinem Amt bestätigt - auch wenig Änderungen im Vorstand

Archiv| Views: 551

Der Niendorfer Ortsverein der Sozialdemokraten hat Schemmel in seinem Amt für zwei weitere Jahre bestätigt. Der 43-Jährige ist seit 2008 Vorsitzender der SPD Niendorf.

 

Bei den turnusmäßigen Organisationwahlen wurden auch Ines Schwarzgraus (Stellvertreterin)  und Jutta Seifert (Kassiererin) in ihren Ämtern bestätigt. Auch die Bürgerschaftsabgeordnete Dr. Monika Schaal, die stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Sabine Steppat, die Bezirksabgeordneten Wilfried Mahnke und Nils Harring sowie der frühere Distriktsvorsitzende Dr. Manfred Körner sind erneut im Vorstand.

Neu dabei sind der Niendorfer Juso-Vorsitzende Torge Urbanski, Ulrike Porr, Carola Fischbach-Pyttel, Guido Bäcker, Johannes Petersen und Wolfgang Steppat. Olaf Hanik und Heinz Dreyer wurden nach jahrlanger Zugehörigkeit aus der aktiven Vorstandsarbeit verabschiedet.

Schemmel, der sich für seine Wiederwahl bedankte, ist sich sicher: „Mit diesem Vorstand ist die Niendorfer SPD auch weiterhin personell sehr gut aufgestellt, um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen.“

Erfreut zeigte sich Schemmel auch über das Engagement der vielen jungen Mitglieder. „Wir haben in den letzten zwölf Monaten rund 60 Neueintritte in Niendorf gehabt. Damit sind wir weiter einer der größten Ortsvereine Hamburgs.“

Das steht an

In den nächsten Monaten stehe für den Distrikt die langfristige Stärkung der „Tibarg Mitte“, aber auch die Entwicklung von Perspektiven für Niendorf Ost ganz oben auf der Agenda. Beim Thema Wohnungsbau und Nachverdichtung, will sich der Ortsverein unter Schemmel für den Erhalt des grünen Charakters von Niendorf einsetzen.

 

Wahljahre

Neben der Stadtteilarbeit stehen für die Sozialdemokraten auch in diesem und im kommenden Jahr wieder große Aufgaben an. „2019 werden Europaparlament und Bezirksversammlungen neu gewählt. 2020 findet die Bürgerschaftswahl statt. Wir wollen durch unsere engagierte Arbeit vor Ort zeigen, dass es sich lohnt, uns zu wählen,“ sagt Schemmel über die anstehenden Herausforderungen. ngo

Comments are closed.