Haltestelle Die Bahnsteige der neuen S-Bahn-Station „Schnelsen Süd“ werden zwischen dem Fußweg-Bahnübergang Brummerskamp, Eidelstedter Brook (Foto) und dem Bahnübergang Halstenbeker Straße liegen. Zugänge sind von den Straßen Brummerskamp und Halstenbeker Straße geplant Foto: ngo

S21: Ausbau später

Senat: Geplanter Baustart 2019 nicht haltbar - Fertigstellung frühestens 2021

Archiv| Views: 545

„Wann wird Schnelsen endlich an die S-Bahn angeschlossen?“. Das wollten Bürgerinnen von dem CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Carsten Ovens wissen. Die Antwort des rot-grünen Senats auf eine Kleine Anfrage des Lokstedter Politikers dürfte Pendler und Anwohner enttäuschen.

 

Bislang wurde von Hamburg und Schleswig-Holstein erklärt, dass die S21 ab 2020 von Hamburg nach Kaltenkirchen fahren soll. Doch die notwendige Elektrifizierung der 30 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Eidelstedt und Kaltenkirchen verzögert sich erneut. Das ist die Antwort des Senats auf eine kleine Anfrage des CDU-Politikers Ovens.

Die notwendigen Planfeststellungsverfahren sollten in beiden Bundesländern bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Dies ist für den Hamburger Streckenabschnitt nicht der Fall. Eine Prognose zum Abschluss des Verfahrens könne auch nicht gegeben werden, teilt der Senat mit. Im Nachbarland bremst die hohe Zahl von Einwendungen das Verfahren aus. Ob in Ellerau oder Bönningstedt: Anwohner sehen durch einen Streckenausbau den Wert ihrer Grundstücke gefährdet, lehnen Stromoberleitungen als „Verschandelung der Landschaft“ ab. Es finden in Schleswig-Holstein zurzeit Anhörungstermine statt, so der Hamburger Senat. Zudem sei die Finanzierungsfrage ungeklärt, da Fördermittel beim Bund bislang nicht beantragt worden seien.

Klar ist, dass die Bahnsteige der neuen Haltestelle „Schnelsen Süd“ zwischen dem Fußweg- Bahnübergang Brummerskamp, Eidelstedter Brook und dem Bahnübergang Halstenbeker Straße liegen sollen. Zugänge seien von den Straßen Brummerskamp (Eidelstedter Brook über Fußweg-Bahnübergang) und Halstenbeker Straße vorgesehen.

Derzeit rechnet der Senat mit einem Start der Bauarbeiten auf der Strecke frühestens Anfang 2019. Mit einem Betrieb der erweiterten S-Bahnlinie sei nach derzeitigem Stand frühestens 2021 zu rechnen. „Es ist zu befürchten, dass Schnelsen noch deutlich länger auf die S21 warten muss. Für die CDU ist das völlig inakzeptabel,“ sagt Carsten Ovens, CDU-Bürgerschaftsabgeordneter mit Blick auf die Senatsantwort. Olaf Scholz und sein rot-grüner Senat sollen Wort halten und die unterversorgten Stadtteile schnellstens ans Netz bringen, fordert Ovens. ngo

Comments are closed.