Hochmotiviert fiebert die Ersten Herren des NTSV mit Trainer Ali Farhadi (obere Reihe ganz rechts) dem Oddset- Pokal Spiel gegen Altona 93 entgegen Foto: NTSV

Fußball Rückrunde

Der Trainer hat das Wort

Archiv| Views: 266

Die Fußball Rückrunde ist in vollem Gang. Eigentlich. Denn die winterliche Witterung mit Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt hat viele Plätze unbespielbar gemacht. In der Regionalliga der Herren mussten bisher bereits 37 Partien abgesagt werden.

 

Wann und in welchem Rhythmus diese nachgeholt werden können, wird derzeit auf allen Kanälen diskutiert und hängt unter anderem davon ab, bis zu welcher Tiefe die Rasenplätze durchgefroren sind und wann sie wieder bespielbar sein werden. Von Englischen Wochen über verkürzte Spielzeiten oder Nachholtermine nach Ende der Rückrunde für Spiele ohne Auf- oder Abstiegsprognose – Vorschläge gibt es viele, weiter gehen wird es in jedem Fall. Das Wochenblatt hat bei den Trainern der Ersten Herren nachgefragt, wie die Vorbereitungen gelaufen sind, welche Ziele sie verfolgen und was es Neues in der Mannschaft gibt. Heute der Niendorfer TSV und Eintracht Lokstedt:

 

Drei Fragen an…

 

Ali Farhadi, Trainer

  1. Herren Niendorfer TSV

 

NW: Gab es in der Winterpause Zu- oder Abgänge von Spielern oder Trainern?

Ali Farhadi: Dennis Thiessen (Altona 93), Sean Vinberg (USA), Abgänge: Behzad Shirgou, Louis Vierth (SVHR), Ilyas Afsin (pausiert)

 

NW: Was lief an Vorbereitungen für die Rückrunde?

Farhadi: Viel Training und einige Testspiele, unter anderem gegen den VfB Lübeck, den Lüneburger SK und Holstein Kiel 2.

 

NW: Was erwarten Sie von der Mannschaft und wo sehen Sie sie in der Tabelle nach dem letzten Spieltag?

Farhadi: Aktuell haben wir 38 Punkte gesammelt, stehen in der Tabelle im oberen Drittel und möchten natürlich unseren Platz verteidigen. Im Oddset-Pokal stehen wir im Viertelfinale und spielen zu Hause am Sachsenweg gegen Altona 93 (Regionalliga Nord, Anm. d. Red.). Das Spiel findet am Donnerstag, 5. April um 19.30 Uhr statt und wir hoffen sehr, dass uns viele Niendorfer an diesem besonderen Tag unterstützen.

 

Anto Josipovic, Trainer
1. Herren Eintracht Lokstedt

 

Niendorfer Wochenblatt: Gab es in der Winterpause Zu- oder Abgänge von Spielern oder Trainern?

Anto Josipovic: Neu im Trainer Team zum Winter dazugestoßen ist Josip Josipovic der sich um unsere Torhüter kümmert. Als Spieler dürfen wir Adem Ismajili begrüßen, der uns in der Offensive eine weitere Option bieten wird. Des Weiteren wird uns Gökhan Varol als Ligamanager ab März unterstützen.

 

NW: Was lief an Vorbereitungen für die Rückrunde?

Josipovic: Sowohl die Trainingseinheiten in der Vorbereitung zur Rückrunde als auch die Testspiele waren zufriedenstellend. In den Testspielen konnten wir unsere Spielweise auch gegen höherklassige Teams mit Erfolg durchsetzen was uns optimistisch stimmt, dass wir auf einem guten Weg sind. Unsere Mannschaft ist körperlich gut drauf und wir brennen auf die Rückrunde.

 

NW: Was erwarten Sie von der Mannschaft und wo sehen Sie sie in der Tabelle nach dem letzten Spieltag?

Josipovic: Wir erwarten von der Rückrunde, dass wir weiterhin als Einheit auftreten und dass die Mannschaft sich weiter festigt. Unser Ziel ist es in der Rückrunde mindestens 20 Punkte zu holen und dann schauen wir mal wo wir damit dann am Ende in der Tabelle stehen.            ap

Brennen auf die Rückrunde Die Erste Herren von Eintracht Lokstedt mit Trainer Anto Josipovic (Mitte, ganz rechts) Foto: Eintracht Lokstedt

Comments are closed.