Niendorfer Wochenblatt kooperiert mit HamburgerJOBS.de

Mehr Reichweite: Bei Stellenanzeigen werden ab sofort unkompliziert die Vorteile von Print und Online verknüpft

Archiv| Views: 394

Klassische Stellenanzeigen gelten nach wie vor als wichtigstes Mittel, um neue Mitarbeiter zu gewinnen.

 

Dass Arbeitgeber mit ihren Stellenanzeigen im Niendorfer Wochenblatt nahezu jeden Haushalt in Niendorf, Lokstedt und Schnelsen erreichen ist bekannt. Dass sie in Kooperation mit weiteren Wochenblättern und dem Hamburger Abendblatt auch ganz Hamburg abdecken können ebenfalls. Neu ist: Das Niendorfer Wochenblatt kooperiert jetzt auch mit der Internetseite HamburgerJOBS.de. Und das bringt sowohl den Anzeigenkunden als auch den Leserinnen und Lesern einen echten Mehrwert.

„Wer eine Stellenanzeige im  Niendorfer Wochenblatt schaltet, stellt nun seine Anzeige automatisch auch für 30 Tage auf HamburgerJOBS.de ein – und das bei geringen Aufschlägen. So lassen sich mit einem Schritt unkompliziert die Vorteile von Print und Online verknüpfen“, erklärt Annette Wiese, Leiterin HamburgerJOBS.de.

Noch mehr Reichweite

„Damit können unsere Inserenten die Reichweite ihrer Mitarbeitersuche bequem über das Verbreitungsgebiet des Niendorfer Wochenblattes hinaus erweitern und die Chance nutzen  mehr Bewerbungen auszulösen“, sagt  Verlagskoordinatorin Silke Stockhusen vom Niendorfer Wochenblatt und erläutert das Prozedere: „Die Printanzeige wird für die Onlinestellung optimiert und um wichtige Informationen ergänzt: sie wird ausgelesen und sinnvoll mehrfach verschlagwortet, der Arbeitsort wird auf einer Karte angezeigt und das Stellenangebot noch einmal als PDF eingebunden.“

Hinter HamburgerJOBS.de stehen starke Partner. Die Stellenbörse für die Hansestadt gehört zur Funke Mediengruppe, zu der auch das Hamburger Abendblatt und die Bergedorfer Zeitung mit ihren Wochenblättern zählt. Damit ist Hamburger JOBS.de Bestandteil eines erfolgreichen Netzwerkes aus 34 regionalen Online-Stellenbörsen in ganz Deutschland.

Immer ganz frisch

„Mit HamburgerJOBS.de haben wir die ideale Ergänzung zur Printanzeige geschaffen. Klar strukturiert, übersichtlich, garantiert aktuell und immer regional. Jede Anzeige fällt nach 30 Tagen automatisch raus, so dass der User stets nur frische Offerten erhält“,  führt Annette Wiese aus.

Wachsende Beliebtheit

Laut einer aktuellen Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) erfreuen sich Print-Titel wie das Niendorfer Wochenblatt trotz der Konkurrenz durch Smartphone und anderer Medien wachsender Beliebtheit.

2015 gaben 61,4 Prozent der Leser an, dass sie ihr Anzeigenblatt „sehr stark“ oder „stark“ vermissen würden, wenn sie es nicht mehr erhalten könnten. 2017 liegt dieser Wert bei 68,4 Prozent. Ein Grund: In Anzeigenblättern wie dem Niendorfer Wochenblatt wird Werbung nicht als lästig empfunden, sondern – wie im Fall der Stellenanzeigen – als wertvolle Information betrachtet. „In Zeiten des Fachkräftemangels lassen sich gerade in punkto Stellenanzeigen traditionelle und moderne Personalsuche mit unserem crossmedialen Angebot wunderbar verknüpfen“, sagt Silke Stockhusen abschließend. si

Comments are closed.