Gebannt von den Kunstwerken Maiken Wetzels, Erwin Drossel (ehrenamtlicher Diakon St. Ansgar), Erzbischof Dr. Stefan Heße und Berndt Wegner („Wir für Niendorf“) (v.li.) Foto: cc

Erzbischof Heße zu Besuch bei Sankt Ansgar in Niendorf

Im Mittelpunkt stand die hervorragende Flüchtlingsarbeit im Stadtteil

Archiv| Views: 306

Hoher Besuch in der Sankt Ansgar Gemeinde in Niendorf: Erzbischof Dr. Stefan Heße, Flüchtlingsbeauftragter der Deutschen Bischofskonferenz, war zu Gast und machte sich vor allem ein Bild von der hier vor Ort geleisteten Flüchtlingsarbeit.

 

Eingeladen von Berndt Wegner, der unter anderem die Niendorfer Kleiderkammer betreut, besuchte Heße auch die Initiative „Wir für Niendorf“ in der alten Schule am Tibarg 34. Besonders interessierte sich das Haupt der hamburgischen katholischen Kirchengemeinde für die konkrete Arbeit der Ehrenamtlichen. So stellte Maiken Wetzels das von ihr ins Leben gerufene Kunstprojekts „pART of us“ vor, und diskutierte mit den Besuchern über die Bilder, die von Künstlern aus dem Iran oder Syrien geschaffen wurden. Sie haben mittlerweile Ateliers in der Begegnungsstätte Alte Schule bezogen und die ehemaligen Flüchtlinge engagieren sich bereits selbst im Stadtteil, indem sie Kunstworkshops für Kinder und Jugendliche organisieren.

Mit Händen und Füßen klappte auch die Kommunikation mit  geflüchteten Frauen, die sich  immer donnerstags zum Nähen und gemeinsamen Handarbeiten in der alten Schule treffen. „Ich bin froh, dass ich das heute hier so konkret erleben durfte. Menschen verstehen sich auch ohne Sprachkenntnisse. Nur so geht Integration,“ freute sich Heße. cc

 

Wir für Niendorf

Die Initiative ist stets auf der Suche nach Ehrenamtlichen, die sich engagieren möchten.  Tel. 32091868, E-Mail: fluechtlingsarbeit@kirche- in-niendorf.de, www.wir-fuer-niendorf.de

Comments are closed.