Nachtarbeit An der Ein- und Ausfahrt der Weströhre des Lärmschutzdeckels werden Tunnelportale installiert Foto: ngo

An der A7-Röhre wird nachts gearbeitet

Bau der Tunnelportale erfordert Mehrschichtarbeit - und dabei geht es auch geräuschvoll zu

Archiv| Views: 258

Die Schnelsener müssen sich ab dieser Woche auf Nachtarbeiten am A7-Lärmschutzdeckel einstellen.

 

Grund ist der Bau der Tunnelportale an der Ein- und Ausfahrt der Weströhre. Damit werden auch geräuscharme Arbeiten zwischen 22 und 6 Uhr stattfinden. Außerdem müssen die Sicherheitseinrichtungen im Tunnel eingebaut und der Lärmschutz weiter ausgebaut werden. Der Nachtbetrieb wurde mit den entsprechenden Behörden abgestimmt, sagt Florian Zettel von der Baufirma Via Solutions Nord (VSN). Geräuschintensive Bauarbeiten wie Bohrarbeiten an Sonn- und Feiertagen sind ausgeschlossen.

Geräusche von Heizlüftern oder Hebebühnen können aber hörbar sein. VSN will die voraussichtliche Bauverzögerung von mindestens sechs Monaten so kurz wie möglich gestalten (das Niendorfer Wochenblatt berichtete). Ziel sei es, dass der Autobahnverkehr in beide Fahrtrichtungen im Sommer 2018 in die Weströhre verlegt werden kann und somit der gesamte Verkehrslärm im A7- Tunnel verschwindet. ngo

Comments are closed.