Die Wege rund um das Gefallenendenkmal werden barrierefrei Fotos: mf

Das Kriegerdenkmal wird barrierefrei

Der Park Bei der Lutherbuche in Lokstedt wird noch bis zum 20. November überarbeitet

Archiv| Views: 66

Der Park um das Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges Bei der Lutherbuche in Lokstedt wird barrierefrei. In der Woche ab dem 20. November soll er wieder zugänglich sein.

 

Die Rotkastanie vor dem Park fiel dem Sturm zum Opfer

In der Grünanlage zwischen Vogt-Wells-Straße und Bei der Lutherbuche wurden Gehölzflächen ausgelichtet, durch niedrige blühende Stauden und Sträucher ersetzt und kranke Bäume gefällt, um den Bereich besser einsehbar zu gestalten und Angsträume zu beseitigen. Die Wege rund um das Denkmal, das 1923 nach Entwürfen von Rudolf Reusse entstand, wurden mit einer wassergebundenen Decke aus Grand erneuert, so dass auch Menschen mit Rollstuhl oder Rollator diese nutzen können. Mit Ausnahme eines Zugangs am Grandweg sollen zukünftig alle Parkeingänge barrierefrei sein.  Außerdem werden neue seniorengerechte Bänke an den Wegen aufgestellt. Die rund 40 Jahre alte Rotkastanie an der Ecke Grandweg/Bei der Lutherbuche musste aufgrund von Sturmschäden gefällt werden. Aufgrund schlechter Standortbedingungen könne der Baum laut Karin Spreckelsen von der Abteilung Stadtgrün im Bezirksamt Eimsbüttel vor Ort nicht ersetzt werden. mf

Comments are closed.