Hallo und Tschüs Christian Penack (re.) übergibt das PK 24 an Andre Jägde Foto: cs

Im Westen was Neues

Führungswechsel am Polizeikommissariat 24

Archiv| Views: 1713

Gerade einmal zweieinhalb Jahre stand Christian Penack dem Polizeikommissariat (PK) 24 am Garstedter Weg vor. Nun hat er sich schon wieder verabschiedet – und wird fortan seinen Dienst als Leiter des PK 36 in Bramfeld verrichten. Seine Nachfolge übernimmt Andre Jägde.

 

Penack geht, wie er selbst verriet, mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Er sei im Osten Hamburgs aufgewachsen und wohne noch immer dort – von daher bestehe schon von Haus aus eine enge Verbindung zur Region. Nichtsdestoweniger werde ihm das PK 24 fehlen. „Ich habe hier wirklich sehr gern meinen Dienst verrichtet. Ich hatte ein tolles Team“, schwärmte Penack. Auch den Stadtteil werde er vermissen: „Die Art und Weise, wie die Menschen hier miteinander umgehen, hat mich sehr beindruckt. Die Arbeit der Polizei wird hier wertgeschätzt, das ist ein gutes Gefühl.“

Aus dem Osten in den Westen geht es indes für Penacks Nachfolger Andre Jägde. Der 55-Jährige war zuletzt als Stabsleiter am PK 31 in Barmbek tätig. Für das PK 24 übernimmt er erstmals eine Leitung. Und auch sonst ist vieles neu: „Ich habe in den vergangenen Jahren viele Dienststellen kennengelernt – zum PK 24 hatte ich bislang noch keinen Kontakt“, gestand Jägde. Er sei aber guter Dinge, dass er sich schnell einarbeiten werde. Großen Anteil daran hätten schon jetzt seine Mitarbeiter, die ihn konstruktiv und vertrauensvoll am neuen Arbeitsplatz empfangen hätten. Gänzlich unbekannt sind Jägde Niendorf und Schnelsen allerdings nicht. Immerhin wohnt er seit 36 Jahren quasi um die Ecke, in Eidelstedt. Und vor allem zu Niendorf besteht eine ganz besondere Verbindung. Jägde: „Meine Frau ist gebürtige Niendorferin und geheiratet haben wir in der Kirche am Markt.“         cs

Comments are closed.