Die Aktiven der Stiftung pflanzten Ulmen, die gegen die Ulmenkrankheit resistent sind Foto: Agnes Forsthuber

Baumpflanzaktion „Ulmen für Hamburg“

Stiftung Live to Love Germany pflanzte in Niendorf

Archiv| Views: 381

Drei junge Ulmen hat das Renaturierungsgebiet an der Hasenheide/Ecke Tarpenbek bekommen – vom deutschen Ableger der Stiftung Live to Love.

 

Die Aktiven pflanzten die Bäume im Niendorfer Nordosten aus Anlass der Hamburger Stiftungstage, bei denen sich Live to Love im Bucerius Kunst Forum vorstellte. Mit einer Reihe von Pflanzaktionen möchte die Stiftung das Natur- und Kulturerbe der Hansestadt beleben.

Hamburg war früher reich an Ulmen – bis Anfang des 20sten Jahrhunderts ein Pilz eingeschleppt wurde, der die holländische Ulmenkrankheit und damit ein großes Ulmen- sterben auslöste. Heute gelten die Bäume, die im Ökosystem und der Pflanzenheilkunde einen wichtigen Platz einnehmen, als gefährdete Art; mit nur noch 4000 Exemplaren in Hamburg.

Live to Love ist ein internationales und humanitäres Netzwerk, 2007 gegründet vom Gyalwang Drukpa, dem Oberhaupt einer der einflussreichsten Schulen des Buddhismus im Himalaya. Live to Love hat also buddhistische Wurzeln, ist aber ausdrücklich weltlich aufgestellt. Ihre Aktionen sollen Menschen, Tieren und Umwelt zugute kommen. Die deutsche Stiftung gibt es seit 2014. bk

Comments are closed.