Geben den Kalender gemeinsam heraus: Burgunde Uhlig (li.) und Elisabeth Bolle Foto: mf

So wunderbar schmeckt Heimat

Rellinger Rezeptkalender veröffentlicht köstliche Gerichte von Geflüchteten

Archiv| Views: 1078

In Rellingen ist aus gemeinsamen Kochabenden mit Geflüchteten ein Rezeptkalender entstanden. Die Idee dazu hatte Elisabeth Bolle, ehemalige Berufsschullehrerin der Anna-Warburg-Schule in Niendorf.

 

Hinter Quabili Palaw, Tshebi Zegni und Tabuleh verbergen sich Köstlichkeiten aus Afghanistan, Eritrea und Syrien, die bei den Kochabenden von Elisabeth Bolle und Geflüchteten auf den Tisch gekommen sind. Diese und viele weitere Gerichte aus Somalia, dem Iran, Jemen und Armenien hat die engagierte Rellingerin, die bis zu ihrer Pensionierung als stellvertretende Schulleiterin an der Niendorfer Anna-Warburg-Schule tätig war, zusammen mit Burgunde Uhlig als „Rellinger Rezeptkalender 2018“ zusammengetragen. Begonnen hatte alles mit einer Linsensuppe: „Viele junge Männer brutzelten allein in ihren Containern vor sich hin. In der Küche der Brüder-Grimm-Schule haben wir dann mit großen Töpfen gemeinsam gekocht.  Das war ein wunderschönes Erlebnis.“

Hat viel Spaß beim gemeinsamen Kochen: Elisabeth Bolle (2.v.re.) und Teilnehmer Foto: Günter Henrichs

Mit Sprichwörtern

Seither hat Bolle viele landestypische Gerichte kennengelernt, die für jede der zwölf Kalenderseiten fotografisch professionell in Szene gesetzt wurden. Die Rezepte sind mit Tipps oder Sprichwörtern aus den Heimatländern versehen. Der Rellinger Rezeptkalender kostet 12,50 Euro, der Erlös geht je zur Hälfte an die Flüchtlingsarbeit der Gemeinde Rellingen und an die Welthungerhilfe. mf

 

Kunstvoll fotografiert sind die Gerichte des Rellinger Rezeptkalenders Foto: mf

Der Rellinger Rezeptkalender ist zum Preis von 12,50 Euro erhältlich in der Thalia Buchhandlung im Tibarg Center sowie unter anderem in der Rellinger Bücherhalle und per Mail unter riedel-walsemann@diakonieverein-migration.de

Comments are closed.