Tania und Florian Frera danken: „Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft!“ Foto: mf

Hurra, geschafft!

Das Geld für Leons Assistenzhund ist zusammen

Archiv| Views: 871

Der große Traum von Familie Frera aus Niendorf wird wahr: Dank großzügiger und engagierter Spender ist nun die Summe für die Anschaffung und Ausbildung eines Autismus-Assistenzhundes für den kleinen Leon da.

„Vielen, vielen Dank an alle, die geholfen haben, unseren Traum zu verwirklichen. Wir haben durch die Aktion viele neue Menschen kennen- und lieben gelernt“, freuen sich Tania und Florian Frera und fügen hinzu: „Das wäre in keinem anderen Stadtteil möglich gewesen“. Ihr Leben haben sie ganz nach ihrem autistischen Sohn Leon (3) ausgerichtet, der zusätzlich  ADHS und einen Herzfehler hat.

Für autistische Menschen ist es schwer bis unmöglich, zu anderen Menschen Kontakt aufzunehmen. Hunden, so hat die Familie bemerkt, gelingt dies jedoch. Deshalb sind die Freras überglücklich, dass sie nun Zuwachs durch einen Vierbeiner bekommen können. Dieser wird speziell für Leons Bedürfnisse ausgebildet und hat deshalb mit 25 000 Euro einen hohen Preis, den die Familie allein nicht aufbringen kann. Zahlreiche Niendorfer Bürger, Geschäftsleute und Institutionen sprangen deshalb ein:

Leidenschaftlich für Leon im Einsatz: Friseur Klaus Schneider sammelte stolze 1350 Euro Foto: privat

Klaus Schneider vom Salon Hair-Styling & more und sein Team sammelten mit viel Eifer 1350 Euro, 5000 Euro gab es von Radio Hamburg Hörer helfen Kindern, Florian Freras Arbeitgeber Krauth und Timmermann und Kollegen spendeten insgesamt 1777 Euro, das Niendorfer Wochenblatt sammelte beim Hundekeks-Verkauf 464 Euro, die SPD spendierte 100 Euro. Gesammelt wurde außerdem bei Kuchenstund – Glück im Mund, Mrs. Sporty, Druck und Copy, Fitness First und vielen weiteren. Quasi in letzter Sekunde wurde zudem das Fahrrad aus der Charity-Auktion versteigert (Käufer möchte anonym bleiben).  5000 Euro gab es auch aus dem Gewinnsparverein von der Sparda-Bank: „Natürlich haben wir von dem Aufruf gehört. Wir freuen uns, dass wir über den Verein hier unmittelbar helfen können und wünschen Leon tolle Momente mit dem neuen Gefährten“, so Kathrin Koslow von der Sparda-Bank.

Scheckübergabe in der Sparda-Bank: Florian Frera, Bank-Beraterin Kathrin Koslow und Tania Frera (v.li.) Foto: mf

Bis der Hund zu den Freras kommt, müssen sie sich noch etwas gedulden: Ein Jahr lang wird der Vierbeiner im Hundezentrum ausgebildet, in Niendorf kann er frühestens im Frühjahr 2018 einziehen. mf

Comments are closed.