Ehrenmitglied: Horst Moldenhauer und Vorstandsmitglieder Hans-Joachim Jürs, Ingelor Schmidt und Rainer Funke Foto: cs

Großprojekte in Planung

Ausblicke und Überraschungen bei Jahreshauptversammlung des Forum Kollau

Archiv| Views: 395

In den vergangenen Jahrzehnten habe er sich in unzähligen Organisationen engagiert, betonte Rainer Funke auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Forum Kollau in Lington’s Restaurant in Niendorf. Aber nirgendwo sei derart freundschaftlich zusammengearbeitet worden wie in dem Geschichtsverein für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen.

 

Kein Wunder also, dass sich der Vereinsvorsitzende bereitwillig zur Wiederwahl stellte – und ebenso wie seine Mitstreiter Barbara Ahrons (Schatzmeister), Klaus-Peter Heße (2. Beisitzer), Ingelor Schmidt (3. Beisitzer) sowie Siegbert Rubsch (4. Beisitzer und Schriftführer) einstimmig ins Amt gehoben wurde.

Auf 19 Veranstaltungen blickt das Forum Kollau im sechsten Jahr seines Bestehens zurück. Veranstaltungen, die in allen drei Stadtteilen gut angenommen werden. Ein besonders lebhaftes Interesse rufen regelmäßig die Sonntagsspaziergänge hervor: Acht an der Zahl waren es nach Angaben von Funke in 2016 mit mehr als 350 Teilnehmern.

Die frisch wiedergewählte Beisitzerin Ingelor Schmidt gab einen Ausblick auf die anstehenden Projekte. Bereits jetzt arbeitet das Forum Kollau intensiv an dem bevorstehenden 250. Jubiläum der Niendorfer Kirche am Markt im Jahr 2020. Unter der Federführung von Klaus-Peter Heße, der für die anstehende Aufgabe eigens einen Kursus in Sütterlinschrift belegte, soll die jahrhundertealte Geschichte des Niendorfer Wahrzeichens aufgearbeitet werden – in Form eines Buches oder einer Festschrift.

Der Vorstand freute sich über das erfolgreiche Wirken im Jahr 2016 und Horst Moldenhauer wurde von den Vorstandsmitgliedern Hans-Joachim Jürs, Ingelor Schmidt und Rainer Funke zum Ehrenmitglied ernannt Foto: cs

Eine Festschrift ist auch anlässlich des 100. Jubiläums des Niendorfer Turn- und Sportvereins von 1919 in der Mache. Als weiteres Großprojekt wurde die fotografische Dokumentation markanter, um die Jahrhundertwende entstandener Häuser in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen genannt.

Auch mit einer Überraschung konnte der Vorstand während der Jahreshauptversammlung aufwarten. Auf Vorschlag des langjährigen Vorstandsmitglieds Hans-Joachim Jürs wurde „das Niendorfer Urgestein“ Horst Moldenhauer zum Ehrenmitglied ernannt. „Horst, Du hast Dich um Niendorfs Geschichte und Entwicklung sehr verdient gemacht und wir sind froh, Dich in unseren Reihen begrüßen zu dürfen“, sagt Jürs. Doch auch der Geehrte kam nicht mit leeren Händen: Als Gastgeschenk überreichte er mehrere alte Fotos aus Niendorf. Für großen Jubel sorgte außerdem Moldenhauers Ankündigung, seine umfangreiche Sammlung alter Postkarten dem Forum Kollau in naher Zukunft zur Verfügung zu stellen.

Im Anschluss an die Veranstaltung bekamen die Mitglieder und Besucher Gelegenheit, den neuen Archivraum im Keller des NTSV-Vereinsheims am Sachsenweg in Augenschein zu nehmen. Hier wird das Forum residieren, bis es die Räumlichkeiten in der Mutzenbecher-Villa beziehen kann.  cs

Comments are closed.