Künstler Mehyar Mahmud vor der Schwarz-Weiß-Vorlage seines Bildes vom U-Bahnhof Niendorf Nord, das ab Freitag in der endgültigen Fassung in der Haspa bewundert werden kann Foto: PR

Filiale der Zukunft

Haspa präsentiert in Niendorf Nord neues Konzept

Archiv| Views: 677

Bei der Filial-Umgestaltung der Hamburger Sparkasse (Haspa) geht Niendorf Nord als Paradebeispiel voran.

Noch sind die Handwerker fleißig. Doch am Freitag, 30. Juni, ab 9 Uhr ist es soweit und wird die Zweigstelle am Moorflagen als erste Filiale Hamburgs mit dem neuen Konzept als Nachbarschaftstreff wiedereröffnen. Eingebettet in ein modernes und freundliches Ambiente wird ein großer Holztisch das Herzstück des lokalen Treffpunkts sein – der Platz für Gespräche aller Art und das Miteinander bietet. „Damit wollen wir eine noch stärkere Vernetzung und Zusammenarbeit in der Nachbarschaft bewirken“, so Filialleiter Darko Mavrak.

Ein weiteres optisches Highlight wurde von Künstler und Werbedesigner Mehyar Mahmud für die Filiale gestaltet: ein großes Bild des U-Bahnhofs Niendorf Nord. Mehyar Mahmud arbeitet seit zehn Jahren als Künstler und besaß bis zu seiner Flucht aus Syrien eine eigene Galerie in Damaskus. Seit eineinhalb Jahren lebt er in Deutschland und hat sich dem Kollektiv ArtKwadrat angeschlossen. Einen Teil seiner Werke stellte er bereits beim MS Artville Festival in Wilhelmsburg, an der Hochschule für bildende Künste und auch in der Haspa am Tibarg (das Niendorfer Wochenblatt berichtete) aus. Sein neuestes Werk wird nun die Wand des Besprechungsraums „Niendorf Lounge“ in der Moorflagen-Filiale schmücken.

Die Mitarbeiter der Filiale freuen sich darauf, am Eröffnungstag das neue Konzept, das weit über das Bankgeschäft hinausgeht, vorzustellen. Es wird Hot Dogs und Getränke geben sowie Kinderschminken und auch das Maskottchen „Manni, die Maus“ ist vor Ort. moe

Comments are closed.