Die Hilfswelle rollt an

Schon über 7000 Euro sind für Leons Assistenz-Hund zusammengekommen

Archiv| Views: 500

Die Hilfsbereitschaft für den kleinen autistischen Leon und seine Familie ist riesig: Zahlreiche Spenden und Hilfsaktionen sind für den Assistenzhund angelaufen.

„7 345,23 Euro sind momentan auf dem Spendenkonto!“ konnte Leons Mama Tania Frera am vergangenen Freitag freudig verkünden. Das Schicksal ihres dreijährigen, autistischen Sohnes, der auch einen schweren Herzfehler hat, berührte viele Wochenblatt-Leser. Mit einem Autismus- Assistenzhund könnte sich Leon, der keinen Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen kann, sicherer in seiner Umwelt bewegen. Der Hund wird unter anderem dafür ausgebildet, dass das Kind dem autismustypischen Weglaufreflex nicht folgen kann. Und der Vierbeiner soll Leons Eltern warnen, wenn Herzrhythmusstörungen einsetzen. Die kleine Familie kann die 25 000 Euro für ein speziell ausgebildetes Tier jedoch alleine nicht aufbringen. „Jeder Euro hilft!“ findet das Team des Niendorfer Wochenblattes und rollt den Keks-Teig aus: Als Benefiz-Aktion werden auf dem Flohmarkt des Ti-
bargfestes am 18. Juni ab 10 Uhr selbst gebackene Hundekekse verkauft.

Im Friseur-Salon Hairstyling in der Paul-Sorge-Straße in Niendorf können zu Gunsten von Leon kleine Schutzengel für eine Spende ab zwei Euro erworben werden, die ein Freund der Familie Frera hergestellt hat. Eine Spendendose steht außerdem im Café Kuchenstund auf dem Tibarg bereit.

Wer weitere Benefizaktionen plant, kann sich in der Redaktion des Niendorfer Wochenblattes melden, am besten per E-Mail an redaktion@nie-wo.de. Die ersten haben dies bereits getan. Wir werden die Aktionen in den nächsten Ausgaben des Niendorfer Wochenblattes vorstellen. mf

Spendenkonto

Servicehundezentrum e.V., IBAN DE25 1305 0000 0201 0619 88, BIC NOLADE21ROS
OSPA Bank, Stichwort: Assistenzhund für Leon

Comments are closed.