„Ich werde seine Arbeit weiterführen“

Jörn Mählmanns Nachfolgerin: Martina Polle leitet das Freizeitzentrum

Archiv| Views: 1755

 

Neue Leitung: Martina Polle übernimmt die Geschäftsführung des Freizeitzentrums Schnelsen Foto: cs

13 Jahre lang leitete Martina Polle Seite an Seite mit Jörn Mählmann das Freizeitzentrum Schnelsen. Nach Mählmanns überraschendem Tod im Oktober 2016 übernahm die 50-Jährige das Amt der ersten Geschäftsführerin kommissarisch – und nun auch offiziell. Redakteurin Christina Sluga traf die neue, alte Geschäftsführerin zum Interview.

Niendorfer Wochenblatt: Frau Polle, herzlichen Glückwunsch zur neuen Position als Geschäftsführerin des Freizeitzentrums. Freuen Sie sich über die neue Aufgabe?
Martina Polle: Von Freude, dass ich jetzt erste Geschäftsführerin bin, kann ich nicht richtig sprechen. Ich bin einfach zu traurig darüber, dass Jörn Mählmann gestorben ist. Und für mich war es selbstverständlich, dass ich seine Arbeit fortführe, da ich 13 Jahre lang seine rechte Hand war. Seine Arbeit war auch meine Arbeit. Wir haben beide mit sehr viel Herzblut dazu beigetragen, dass das Haus einen so guten Ruf genießt.
NW: Das bedeutet, sie wollen Jörn Mählmanns Arbeit fortführen?
Polle: Auf jeden Fall werde ich das Freizeitzentrum in seinem Sinne weiterführen. Aber ich will und werde natürlich auch meine eigene Note einbringen.
NW: Können Sie bereits Beispiele nennen?
Polle: Aktuell verpasst wird dem Freizeitzentrum in diesem Jahr eine Verjüngungskur (lacht). So wurden bereits ein neuer, moderner Prospektständer und eine neue Garderobe für den Eingangsbereich angeschafft. Außerdem soll das Haus einen neuen Anstrich bekommen, in Zusammenarbeit mit einem Designbüro wurde ein neues Logo und ein neuer Claim entwickelt und auch unsere Homepage wird komplett überarbeitet. Das alles sind jedoch Maßnahmen, die noch gemeinsam mit Jörn Mählmann entwickelt wurden.
NW: Eine letzte Frage: Hat sich mit dem neuen Amt denn nun auch ihr Aufgabenbereich verändert?
Polle: Es ist etwas hinzugekommen. Vorher habe ich „nur“ die kaufmännische Seite verantwortet, jetzt habe ich auch die künstlerische Leitung des FZS übernommen – eine spannende Herausforderung! Für den Kursbereich ist nun meine Kollegin Tina Kirchberger zuständig. Sie ist auch gleichzeitig meine Vertretung.
NW: Vielen Dank für das Gespräch!

Comments are closed.