Hingucker voller Hightech und Historie

Die große Autoschau lockte Tausende am Sonnabend auf den Tibarg

Archiv| Views: 275

Den neuesten SUV kennengelernt, im kleinen Stadtflitzer zur Probe gesessen, ein Foto mit dem Trend-Quad geschossen, Historie im Oldtimer genossen, über zukünftige Antriebstechniken gefachsimpelt – und das alles auf einer Wegstrecke von rund 600 Metern …

 

„Die Autoschau auf dem Tibarg bietet einfach alles übersichtlich und kompakt an einem Platz“, lobt Leoras (17) aus Niendorf. Ihn zog es wie Tausende am Sonnabend zu Niendorfs Mitte, um sich über den aktuellen Fahrzeugmarkt zu informieren. „Wir hatten rund 19 000 Kunden im Center – das ist ein sehr guter Sonnabend gewesen“, so Kerstin Huttanus, Centermanagerin des Tibarg Centers.
Bei so viel Trubel verzog sich sogar das angekündigte Unwetter. Nur zum Ende der großen Open Air-Messe – veranstaltet vom Niendorfer Wochenblatt in Kooperation mit der AGT – wurde es etwas nass. „Das ist wirklich ein toller Erlebnistag“, so René Wornier aus Lokstedt. Er war mit seinen beiden Söhnen gekommen, die auf dem Kinder-Parcours ihre Runden drehten. „Ich hab die Zeit genutzt und mich umgesehen: Es ist Wahnsinn, mit wie viel Hightech selbst die einfachsten Modelle bestückt sind“, resümierte er. Überhaupt waren die modernen Technologien für noch mehr Fahrkomfort und –spaß bestimmende Themen. Das teilautonome Fahren, die Navi-Displays in Mini-TV-Größe, mehr Reichweite mit dem Elektro-Antrieb, das vernetzte Auto und die besten Sicherheitssysteme waren die Trend-Themen der Messe. Zufrieden mit den Gesprächen und den Besucheranfragen waren auch die Autohaus-Teams. Es wurden  neue Kontakte geknüpft, mit Interessenten Termine vereinbart und viele Händler signalisierten bereits ein Wiedersehen im nächsten Jahr. moe

Comments are closed.