Engagiert sich gegen Glyphosat: Elke Mutz-Schulz aus Niendorf Foto: privat

Engagiert gegen Glyphosat

Eine Niendorferin sammelt Unterschriften gegen das Pestizid

Archiv| Views: 285

Ein Fernsehbericht über das Pestizid Glyphosat und seine Folgen schreckte Elke Mutz-Schulz vor einem Jahr auf. Seitdem engagiert sich die Niendorferin gegen den Einsatz des Schädlingsbekämpfungsmittels. 

 

Am Sonnabend, 13. Mai sammelt Elke Mutz-Schulz auf dem Tibarg Unterschriften gegen Glyphosat, das Studien zufolge Krebs erregend sein soll. „Besonders tief getroffen haben mich die Auswirkungen, auf die Menschen, die in den Ländern leben, wo Glyphosat uneingeschränkt auf die Felder gesprüht wird. Auch bei uns wird Glyphosat eingesetzt und gelangt somit in unsere Nahrungskette. Die Auswirkungen sind noch nicht so extrem wie in Südamerika, aber wenn es weiter eingesetzt wird, so werden wir die billige Produktion von Getreide teuer mit unserer Gesundheit bezahlen“, befürchtet Elke Mutz-Schulz.  Ende 2017 entscheidet die EU über die weitere Zulassung des Pestizids. Am 13. Mai werden europaweit Unterschriften für ein Verbot gesammelt. 700 000 Menschen haben bereits unterschrieben, bis Ende Juni soll die Millionenmarke geknackt und sichergestellt werden, dass die Bürger gehört werden. In Niendorf leistet Elke Mutz-Schulz ihren Beitrag dazu. mf

 

Unterschriftensammlung, Sa., 13.5., 11 Uhr, Tibarg vor dem Wochenmarkt, Niendorf

Comments are closed.