Wie geht es weiter mit dem Weltladen?

Gesucht werden Ehrenamtliche und neue Räumlichkeiten, um den Fortbestand zu sichern

Archiv| Views: 181

Das Niendorfer „Fachgeschäft für fairen Handel“, der Weltladen in der Nähe des Tibarg Centers, wird im Dezember 2017 geschlossen. Wo und wie es danach mit dem Verkauf weitergehen wird, darüber wird zurzeit intensiv im Trägerverein nachgedacht. 

Obwohl viele Stammkunden gewonnen wurden und immer wieder neue Interessierte hereinschauen, reicht der Umsatz nicht aus, um zusätzlich zur Miete eine hauptamtliche Geschäftsführung zu bezahlen – die aber eigentlich nötig ist. Bisher läuft die Geschäftsführung über eine Stelle mit zehn Wochenstunden, die aber bei Weitem nicht ausreicht. Pastorin Maren Gottsmann vom Vereinsvorstand sieht daher hauptsächlich zwei Möglichkeiten: „Es gibt Läden, die einen Sponsor haben. Oder die Geschäftsführung müssten sich mehrere Ehrenamtliche teilen, die aus dem kaufmännischen Bereich kommen und im Ruhestand eine neue Aufgabe suchen.“

Doch der Kreis der Ehrenamtlichen, auch im Verkauf, schrumpft zurzeit, da etliche aus Altersgründen aufhören. „Neue Leute müssen her!“, wünschen sich auch Sigrid und Ingo Witt, die schon seit langen Jahren aktiv sind. Und um die Mietkosten zu senken, könnte man sich eine Shop-in-Shop-Lösung vorstellen.

Angedacht ist ein öffentlicher Infotermin, aber wer schon jetzt in irgendeiner Form zum weiteren Bestehen eines Weltladens in Niendorf mit beitragen möchte, kann einfach mal reinschnuppern und Ideen mitbringen oder auch mal im Verkauf eine Schicht mitlaufen. – Im schlimmsten Fall würde sich der Verkauf wieder auf kleine Stände innerhalb der Kirchengemeinden beschränken, aber dies wäre für die Weltladen-Crew nur die allerletzte Möglichkeit.„

Wenn jeder Niendorfer nur ein Mal im Jahr einen Artikel kaufen würde – damit wäre schon viel geholfen“, wünschen sich Sigrid und Ingo Witt, „aber schade, dass sich in Deutschland die Billig-Mentalität eingenistet hat.“ Und sie betonen: „Wenn Leute schimpfen, dass Afrikaner aus wirtschaftlicher Not flüchten – wir arbeiten dafür, dass sie ein Auskommen haben und in ihrer Heimat bleiben können.“ bk

Info: Weltladen Niendorf, Zum Markt 1 oder bei Pastorin Gottsmann, gottsmann@kirche- in-niendorf.de, Tel. 32 09 18 68

Comments are closed.