Tradition unter Trümmern

Die historischen Holzbacköfen von „Nur Hier“ mussten dem Neubauprojekt bereits weichen

Archiv| Views: 400

Mehr als 80 Jahre lang galten sie als das „Herzstück der Backstube“ der Bäckerei „Nur Hier“ in der Niendorfer Straße. Nun sind die historischen Holzbacköfen der Abrissbirne zum Opfer gefallen. Damit verschwindet ein Stück Lokstedter Backtradition.

 

Das gibt es „nur hier“ fand Bäcker Theodor Freiburg, als er 1932 sein gleichnamiges Unternehmen gründete. Gemeint war das Holzofenbrot, in dessen Teig frisches Quellwasser gegeben wurde. Die original Holzöfen taten bis vor kurzem ihren Dienst. 2010, bei der Übernahme durch die H. von Allwörden GmbH, erzählte Geschäftsführer Nico Rath von seinen Plänen, in Lokstedt wieder Bäckerlehrlinge auszubilden, um die besonderen Fähigkeiten für das Bedienen der Holzöfen an die nächste Generation weiterzugeben. Die historischen, aber nicht denkmalgeschützten Öfen sind nun dem Bagger zum Opfer gefallen: „Die Holzöfen konnten nicht ab- und wieder aufgebaut werden. Wir haben einen neuen Holzofen“, so Kerstin Mairose von „Nur Hier“. Auch den Brunnen, aus dem bis vor wenigen Jahren noch das Quellwasser sprudelte, soll es nicht mehr geben. Auf dem ehemaligen, rund 9900 Quadratmeter großen Grundstück der Bäckerei sollen 128 Wohnungen, eine Tiefgarage und ein „Nur Hier“ Backshop entstehen (das Wochenblatt berichtete). Nachbarn befürchten Verschattung, da das Bezirks- amt die Zahl der zulässigen Vollgeschosse um zwei auf fünf genehmigt hat. mf

Comments are closed.