Gemeinsam statt einsam

Wie ein Niendorfer Verein Menschen zusammenbringt, die sich vielleicht nie kennen gelernt hätten

Archiv| Views: 234

Das „Netzwerk Flaschenpost“ verbindet Menschen. Ein gewonnenes Foto-Shooting will der Niendorfer Verein nutzen, um noch bekannter zu werden.

 

Das Gelächter und Stimmengewirr ist schon zu hören, bevor man die Tür zu Boris Rostamis Fotostudio öffnet. Hier sitzen fünf Menschen gut gelaunt zusammen, die sich ohne das „Netzwerk Flaschenpost“ wohl nie kennengelernt hätten. Der Niendorfer Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, sozialer Isolation mit persönlichen Kontakten entgegenzutreten. Gemeinsame Interessen sollen dabei im Vordergrund stehen. Die Gründungsmitglieder und

Vorsitzende Axel Bathke und Sybille Heyms haben zwei „Models“ zum Foto-Shooting eingeladen, das der Verein bei der Spendenplattform betterplace.org gewonnen hat: Roswitha Kiers und Frank Ulrich. Die Juristin musste ihren Beruf wegen ihrer MS-Erkrankung aufgeben. Seither ist sie ehrenamtlich aktiv. Auf ihre Krankheit möchte sie ebenso wenig reduziert werden wie andere auf ihre Herkunft, Sexualität, ihren Glauben oder ihr Alter. Frank Ulrich ist Einrichtungsleiter eines Seniorenzentrums und berät in seiner Freizeit schwule und lesbische Senioren. Für das „Netzwerk Flaschenpost“ lassen sich Kiers und Ulrich mit einer Posaune und einem Motorradhelm fotografieren – den Symbolen dafür, was sie auch noch ausmacht.

„Gerade Motorradfahren ist so ein Hobby, das gleich eine Basis schafft für Gespräche – egal, in welchem Kontext man sich kennenlernt“, erzählt Ulrich. Kiers nickt wissend: „Musik verbindet. Ich erlebe die Posaunenchöre und das Musizieren als eine Konstante in meinem Leben, in dem sich aufgrund meiner gesundheitlichen Entwicklung viel verändert hat. Die meisten Kontakte, die ich während des Studiums oder meiner Berufszeit geknüpft hatte, sind eingeschlafen. Einzige Ausnahme: ein Kollege, der zufällig auch in einem Posaunenchor spielt. Wenn man ein gemeinsames Interesse hat, dann funkt es einfach besser.“ Genau darauf setzt auch das „Netzwerk Flaschenpost“.

Wer sich, sein Engagement oder sein Hobby auch für „Netzwerk Flaschenpost“ in Szene setzen möchte, kann sich gern noch melden. kk

 

„Netzwerk Flaschenpost“

 

wurde im April 2011 gegründet. Geplant ist ein inklusives Web-Portal, das seine Mitglieder aufgrund ihrer Interessen sicher und barrierefrei in Kontakt bringt. Schon jetzt bietet der Verein verschiedene Veranstaltungen an, darunter Benefiz-Konzerte und Café-Treffen. Jeweils montags von 11 bis 13 Uhr gibt es eine Beratung in der Lippertschen Villa (Garstedter Weg 9), Anmeldungen 0 15 77 – 266 18 36, Infos: www.netzwerk-flaschenpost.de

Comments are closed.