Es wird moderner

Das Wohnheim „Rudolf-Laun-Haus“ wird saniert

Archiv| Views: 283

Das Studierendenwerk Hamburg saniert, modernisiert und erweitert das Wohnheim Rudolf-Laun-Haus in Lokstedt. Ab Februar 2018 warten mehr Komfort und sechs zusätzliche Zimmer auf Studenten.

 

Seit Anfang April steht ein Bauzaun um das 1965 errichtete Gebäude in der Emil-Andresen-Str. 5, das 176 Studierenden Platz bot. Das Studierendenwerk Hamburg investiert rund 8,2 Millionen Euro für die Vergrößerung der Zimmer um rund drei Quadratmeter. Hierfür wird die Fassade des Gebäudes versetzt. Vorgesehen sind außerdem die Schaffung moderner Ein-Zimmer-Apartments, die komplette Neumöblierung der Zimmer und Gemeinschaftsräume, Erneuerung der Küchen und die Neuausstattung der Sozialräume wie Bar und Fitnessraum. Zusätzliche Duschbäder und die Neugestaltung der Außenfläche mit Grünanlage und Terrasse  sollen für mehr Komfort sorgen. Hinzu kommen die energetische Sanierung des Gebäudes und der Austausch der Öl- durch eine Gasheizung mit Blockheizkraftwert, eine neue Aufzugsanlage und eine Lüftungsanlage.

Im Februar 2018 soll das Rudolf-Laun-Haus bezugsfertig sein. Die Mieten seien noch nicht kalkuliert, sollen aber „nur sehr moderat erhöht werden“ so Jürgen Allemeyer, Geschäftsführer des Studierendenwerks. Bisher lagen die Mieten zwischen 244 und 294 Euro pro Monat.  mf

Drei in Lokstedt

Drei  Wohnanlagen für Studierende gibt es in Lokstedt. Neben dem Rudolf-Laun-Haus (Emil- Andresen-Str. 5) bietet die Wohnanlage Lokstedt (Emil-Andresen- Str. 34) Platz für 108 Studierende. Auf Musikstudierende ausgerichtet ist die Wohnanlage im Grandweg 16  (99 Einzel-, 25 Musikzimmer).  Info: www. studierendenwerk-hamburg.de. 

Comments are closed.