Im Winter wird in der Halle trainiert – die Spieler von Hamburg HEAT Foto: privat

Von Minis bis zur Oberliga

Amercian Football gibts auch in Niendorf

Archiv| Views: 241

American Football ist nur was für Amerikaner? Falsch! In Niendorf gibt’s es jetzt einen Verein, der sich ganz diesem Sport verschrieben hat.

 

Klar, Fußball ist der Lieblingssport der Deutschen. Sechseinhalb Millionen sind Mitglied in einem der über 27.000 Fußballvereine. Zahlen, von denen Fans des American Football nur träumen können. Und doch hat sich in Niendorf ein reiner Football-Verein etabliert!

Entstanden ist er dabei eigentlich aus einer Pleite. Damals war Holger Meyer-Griem (68) Abteilungsleiter für American Football beim FC St. Pauli. „Wir hatten zwar eine Erwachsenenmannschaft, aber keinen Nachwuchs“, erinnert er sich. Das Problem: Ohne Nachwuchs gibt es auch keine Lizenz für die Herren. Da traf es sich, dass die „Hamburg Dockers“ ebenfalls in Schwierigkeiten steckten – nur andersrum. „Sie hatten den Nachwuchs, aber keine Herrenmannschaft.“ Die beiden Gruppen taten sich zusammen und gründeten einen eigenen Verein.

Eine gute Idee – die aber zu neuen Problemen führte: „Unser Sponsor war der Hauptgeldgeber – dadurch bekamen wir keine Gemeinnützigkeit. Und das führte dazu, dass wir nicht Mitglied im Sportbund werden konnten“, erzählt Holger Meyer-Griem. Also musste eine Lösung her. „Mitte letzten Jahres haben wir uns neu gegründet.“ Und seitdem gibt es in Niendorf den Verein Hamburg HEAT!

Dass dieser Weg richtig war, zeigt die Aufstellung des Vereins: „Wir haben jetzt vier Mannschaften – Herren, A- und B-Jugend sowie ein Flag-Team.“ Das sind die „Minis“ (bis 12 Jahre) – hier stoppen die Verteidiger den gegnerischen Angreifer, indem sie ihm ein Fähnchen, die Flag, aus dem Gürtel zieht. Und auch sportlich sieht es gut aus: „Die 1. Herren sind drei Jahre hintereinander ungeschlagen aufgestiegen“, sagt Holger Meyer-Griem. Das fiel auch bei anderen Vereinen auf. „Einige Spieler wurden Richtung Bundesliga abgeworben.“ Doch davon lässt sich der Verein nicht stoppen. Aktuell spielen die 1. Herren – sie trainieren am Steinwiesenweg in Eidelstedt – in der Oberliga und haben, mit ihrem neuen Head-Coach A. J. Brown, weitere Pläne: „Wir wollen den nächsten Aufstieg schaffen“, sagt Holger Meyer-Griem. Dass es gelingen wird – dafür sorgt garantiert auch die einzigartige Atmoasphäre im Team. „Wir sind eine Familie!“ ar

Comments are closed.