Autoschau mit Zukunfts-Trends

Neue Technik, Materialien und Designs

Archiv| Views: 244

Das Autojahr 2017 hat es in sich: Die Einführung der Pkw-Maut wurde beschlossen,  es gilt eine neue Regelung für Rettungsgassen-Bildung auf Autobahnen, es sollen mehr 30er Zonen-eingerichtet werden und die Hersteller starten mit neuen Technik- Trends in die Zukunft.

 

Mit welchen Neuwagen und Modellpflegen die Marken in diesem Jahr den Markt überraschen, zeigt sich bei der größten Open Air-Fahrzeugmesse der Region – auf der Autoschau auf dem Tibarg am Sonnabend, 13. Mai, von 9 bis 17 Uhr. Hier fahren die Händler der Region ihre neuesten Flotten-Stars auf und die Besucher können alle wichtigen Marken auf einem Fleck kennenlernen und erleben.

Probesitzen ist bei der Autoschau ausdrücklich erwünscht

So rückt sich ein Allzeit-Liebling mit Gestensteuerung beim Navi, Naturfaserverbundstoffen in der Türninnenverkleidung sowie Common-Rail-Direkteinspritzung, Abgasturbolader und variabler Zylinderabschaltung (ACT) in den Mittelpunkt. Eine innovative Großraumlimousine fasziniert mit „schwebendem“ Dach und nutzbringender Airbump- Technologie. Ein Kombi-Flagschiff trumpft mit LED-Lichtern á la „Thors Hammer“ sowie einem Pilotassistenten für teilautonomes Fahren auf. Und der Fahrspaß-SUV spielt die Stärken seines permanenten Allradantriebs aus. Ausgefeilte Technologien, neue Materialien, raffiniertes Design – es gibt also viel zum Staunen auf der Autoschau.

Auch die Niendorfer Polizei zeigt wieder ihre modernen Dienstautos und ist mit dem Alkohol-Fahrsimulator vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr Niendorf erklärt ihre Einsatzfahrzeuge und der ADAC lädt zum Einsteigen in den Überschlagsimulator ein. Für die jüngeren Besucher gibt es einen Verkehrsparcours mit Go Karts. Und für beste Stimmung auf der Automeile sorgen wieder Cindy und Bert vom Duo „Frühstücks-Beat“. Mehr Autoschau gibts im nächsten Wochenblatt. moe

 

Platz für Oldtimer

 

Erstmals sollen sich bei der vom Niendorfer Wochenblatt in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Tibarg veranstalteten Autoschau auch Oldtimer präsentieren. Wer dabei sein möchte, schreibt einfach eine Mail an autoschau@nie-wo.de oder einen Brief an das Niendorfer Wochenblatt Verlag, Tibarg 30, 22459 Hamburg. Toll wären zwei bis drei Fotos des Oldtimers sowie ein paar Infos zum Modell und natürlich die Kontaktdaten des Besitzers. Das Mitmachen lohnt sich: Eine Jury wird den schönsten Oldtimer küren, der von Künstlerin Susann Behnken auf einem Bild verewigt wird.

 

Autoschau Tibarg, Sonnabend, 13. Mai von 9 bis 17 Uhr

Comments are closed.