Symbolisch mit Helm kündigt Daniel Murday, Leiter der Bücherhalle Niendorf, den Umbau an – in einer der kommenden Ausgaben stellen wir ihn noch in einem Porträt vor Foto: moe

Alles neu in der Bücherhalle

Noch in diesem Jahr ist auch „Open Library“-Konzept geplant

Archiv| Views: 349

Die Niendorfer Bücherhalle im Tibarg Center schließt ab Montag, 6. März! Aber keine Sorge, nur für zwei Wochen. Danach gibt es einige bahnbrechende Neuerungen und werden sich die Räume auch optisch komplett gewandelt haben. Das Niendorfer Wochenblatt sprach mit Leiter Daniel Murday über das große Vorhaben.

 

Niendorfer Wochenblatt: Wann starten denn die Umbauarbeiten?

Daniel Murday: Die haben sogar schon während des jetzt noch laufenden Betriebs begonnen. Gleich links neben dem Eingang entsteht ein neuer Raum, wo die vollautomatische Rückgabemaschine ihren Platz finden soll. Dadurch erhalten die Leser die Möglichkeit, ihre Bücher auch außerhalb unserer Öffnungszeiten abgeben zu können. Und da die Maschine zudem auch die Bücher gleich vorsortiert, wird unser Arbeitsablauf erleichtert. Das gibt uns mehr Spielraum – zum Beispiel zum Organisieren von Veranstaltungen.

 

NW: Dafür wird es auch mehr Platz geben?

Murday: Ja, im hinteren Bereich wird ein Gruppenraum entstehen, der vielfach von uns und auch extern nutzbar ist. Wir wollen uns noch mehr im Stadtteil- leben einbringen. So können sich gern Künstler bei uns melden, die den Raum als Ausstellungsfläche nutzen wollen. Auch Gruppen können sich dort treffen.

 

NW: Welche Veränderungen wird es noch geben?

Murday:  Die neue Bücherhalle Niendorf wird optisch völlig neu überraschen. Das Lichtkonzept und der Boden werden erneuert und es werden neue Regale aufgestellt. Es gibt dann einen Kaffeeautomat, schöne Sessel und auch mehr PCs.

 

NW:Was passiert mit der Kinderecke?

Murday: Die wird mitsamt der Lummerland-Silhouette umplatziert, findet näher am Eingangsbereich ihren Platz und wird von der Künstlerin Mareike Scharmer kreativ aufgewertet. Dafür errichten wir dann für die Jugendlichen einen Bereich in der jetzigen Kinderecke.

 

NW: Es gibt aber noch weitere Zukunftspläne?

Murday: Wir wollen zur „Open Library“ werden – und wären mit diesem Konzept eine der ersten Bücherhallen Hamburgs und Deutschland. Das heißt: Die Bücherhalle Niendorf kann auch außerhalb der Öffnungszeiten mit der Chipkarte besucht werden. Damit reagieren wir auf den Kundenwunsch nach längeren Öffnungszeiten, was aber ein personeller Knackpunkt ist. Wir hoffen, mit einer Testphase noch in diesem Jahr beginnen zu können.

 

NW: Wann dürfen sich die Niendorfer auf die Wiedereröffnung freuen?

Murday: Am Dienstag, 21. März, sind wir wieder für die Leser da. Und in der Woche werden wir auch unsere Neuerungen mit einem besonderen Programm vorstellen. Gespräch: Claudia Möller

 

Besondere Fristen wegen des Umbaus

 

Aufgrund der Schließung vom 6. März bis 21. März bekommen die Nutzer aktuell eine sechswöchige Ausleihfrist. DVDs/Blu-ray können ab dem 28. Februar für drei Wochen ausgeliehen werden. Die Medien sollten zwischenzeitlich nicht im Internet oder telefonisch in einer anderen Stadtteilbibliothek verlängert werden, da es dort diese Sonderleihfristen nicht gibt. Bücherhalle Niendorf, Tibarg 41 (im Tibarg-Center), Tel.: 58 66 64

Comments are closed.